Dienstag 10. August 2010, 08:25 Uhr

Austrian Open 2010 im Diamond CC [0]

 

Alles auf Schiene 

Mit der Kosmetikmarke Botarin als Presenting-Sponsor und Miguel Angel Jiménez als großen Star freuen sich Veranstalter und Gastgeber auf die Austrian GolfOpen, die von 16. bis 19. September im Diamond Country Club stattfinden.

Mit frischem Mut in die letzten Wochen vor dem ersten Abschlag: (v.l.) Edwin Weindorfer (e|motion), Georg Brandstätter (Botarin), Christian Guzy (Diamond CC) und Herwig Straka (e|motion)

Etwas mehr als drei Wochen bleiben den Greenkeeping-Experten der European Tour noch, um für perfekte Bedingungen im Diamond Countryclub zu sorgen. "Die Arbeiten sind voll im Plan und schreiten sehr gut voran", freut sich Club-Präsident Christian Guzy, der durch seine massive Unterstützung entscheidend zur Austragung des österreichischen European Tour Turnieres beigetragen hat. Durch den Standortwechsel nach Atzenbrugg und den neuen Presenting-Sponsor Botarin ist das Budget abgesichert.

"Wir haben bis zur letzten Sekunde um den Fortbestand der Austrian GolfOpen gekämpft. Mit dem verringertem Preisgeld werden wir in diesem Jahr einen Neustart im Diamond CC unternehmen", erklären die Veranstalter Herwig Straka und Edwin Weindorfer. Der neuen Sponsor "Botarin" – eine exklusive Kosmetiklinie – hat einen Zweijahresvertrag abgeschlossen. Das Turnier trägt den Namen "Austrian GolfOpen presented by Botarin".

Firmengründer Georg Brandstätter, der leidenschaftlicher Hobbygolfer ist, zu seinem Antrieb: "Insgesamt gibt es rund 40.000 weibliche Golferinnen in Österreich. Diese attraktive Zielgruppe können wir mit der Platzierung im Umfeld der Austrian GolfOpen direkt ansprechen." Erstmals tritt Opel als Official Shuttle Service auf und die Shoppingcity Seiersberg ist zum bisherigen Sponsorpool dazugestoßen. Gesellschaftlicher Höhepunkt der Turnierwoche wird am Dienstag eine Gala im Kolster Und in Krems sein.

Foto: GEPA-pictures

Jiménez als Zugpferd

Als großen Star im Feld präsentierten die Verantwortlichen den spanischen Charismatiker Miguel Angel Jiménez der heuer die Dubai Desert Classic und die Open de France gewonnen hat. Die rot-weiß-roten Hoffnungen ruhen auf Markus Brier und Martin Wiegele. Auch Bernd Wiesberger, Roland Steiner und Florian Prägant haben ihren Start vorerst zugesagt. Durch den Termin nur zwei Wochen vor dem Ryder Cup, hegen die Veranstalter berechtigte Hoffnungen den einen oder anderen weiteren Top-Spieler begrüßen zu dürfen.

 

{youtube}oFLv7a7vRgc{/youtube}

Das Programm

DI. 14.9. Galaabend im Kloster Und in Krems
MI. 15.9. ProAm mit anschließendem Dinner
DO. 16.9. 1. Runde Austrian GolfOpen presented by Botarin – EINTRITT FREI
FR. 17.9. 2. Runde und Cut – Ticket: 20 Euro
SA. 18.9. 3. Runde – Ticket: 20 Euro
SO 19.9. Finalrunde der Austrian GolfOpen presented by Botarin – Ticket: 30 Euro

 

 


 

Austrian Open in Atzenbrugg

Die Austrian GolfOpen 2010 werden vom 16.–19. September im Diamond Country Club in Atzenbrugg ausgetragen! Ein Kraftakt des Clubs, der Veranstalter und der European Tour sichern die Zukunft des österreichischen Prestige-Turniers.

 

PRESSEINFORMATION des Veranstalters e|motion
vom 17. August 2010

 

Der Diamond Country Club in Atzenbrugg ist der neue Schauplatz der Austrian GolfOpen! In einem gemeinsamen Kraftakt des Clubs, des Veranstalters e|motion management und der European Tour sowie dank der Unterstützung aller Sponsorpartner ist es gelungen, nicht nur die heurige Auflage vom 16. bis 19. September, sondern in weiterer Folge auch das Turnier im Jahr 2011 zu sichern.

Nachdem der schwedische Turnierdirektor Mikael Eriksson den Par-72-Kurs in Niederösterreich inspiziert und sofort grünes Licht für ein Event der europäischen Königsklasse gegeben hatte, starteten umgehend die Vorbereitungen vor Ort. Vier Greenkeeping-Experten der European Tour arbeiten seit der Vorwoche zusammen mit dem Team des Diamond Country Clubs, damit der Platz den letzten Feinschliff erhält. Zu den drei Bahnen, die bereits verlängert wurden, kommen drei weitere neue Abschläge dazu, womit der Kurs mit seiner Länge von mehr als 6.650 Metern in Kombination mit den vielen Wasserhindernissen den Spielern bei den Austrian GolfOpen alles abverlangen wird.

„Der Diamond Country Club verfügt über einen sehr anspruchsvollen Platz mit einem sehr interessanten Design und ist daher für ein Turnier der European Tour bestens geeignet. Die perfekte Infrastruktur für internationale TV-Übertragungen und die großzügig angelegte Driving Range, die nach ihrer Fertigstellung einzigartig in Europa sein wird, bieten optimale Voraussetzungen für ein European-Tour-Event. Wir freuen uns, dass die Austrian GolfOpen auch in diesem Jahr wieder im Großraum Wien stattfinden werden“, sagte der CEO der European Tour, Keith Waters.

Die e|motion-Geschäftsführer Herwig Straka und Edwin Weindorfer sind nach unzähligen Verhandlungen in den vergangenen Wochen und Monaten erleichtert, dass der Neustart der Austrian GolfOpen nun in Atzenbrugg erfolgen wird: „Unser Dank gebührt der European Tour, allen bestehenden Sponsorpartnern sowie vor allem Christian Guzy, denn nur durch sein Engagement und seine Unterstützung als Eigentümer des Diamond Country Clubs ist es erst möglich geworden, das Turnier in den kommenden zwei Jahren durchzuführen.“ Straka und Weindorfer stehen zudem kurz vor dem Vertragsabschluss mit einem neuen Presenting-Sponsor, der ebenfalls Interesse bekundet hat, noch in diesem Jahr als Partner einzusteigen.

Neben dem Antreten der beiden heimischen European-Tour-Akteure Martin Wiegele und Markus Brier hoffen Straka und Weindorfer auf den Start möglichst vieler rot-weiß-roter Challenge-Tour-Spieler. Als internationalen Stargast haben die Veranstalter den charismatischen Spanier Miguel Angel Jimenez im Visier. Heuer wird das Preisgeld bei den Austrian GolfOpen dank einer Sondergenehmigung der European Tour 750.000 Euro betragen. Ein weiteres Indiz dafür, wie wichtig den Tour-Verantwortlichen die Austragung eines Turniers in Österreich ist. Im kommenden Jahr soll es wieder um eine Million Euro Preisgeld gehen.


 

 


Austrian Open – Sein oder Nicht-Sein

 

Laut aktuellster Pressemitteilung vom Veranstalter wird auf Hochtouren daran gearbeitet, die Austrian Open im Diamond Contry Club (Atzenbrugg) stattfinden zu lassen. Eine entgültige Entscheidung soll am Dienstag, 17. August fallen. Lesen Sie hier die letzte Pressemitteilung im vollen Wortlaut sowie eine Stellungnahme des ÖGV.

 

 

PRESSEINFORMATION des Veranstalters e|motion vom 11. August 2010

Die Austrian GolfOpen 2010 werden nicht im GC Fontana stattfinden – Entscheidung über neuen Schauplatz fällt bis Anfang nächster Woche!

Veranstalter e|motion management gibt hiermit bekannt, dass die Austrian GolfOpen vom 16. bis 19. September 2010 nicht im GC Fontana stattfinden werden. „Verschiedene Umstände, die in erster Linie mit der Finanzierung des Turniers zusammenhängen, haben es notwendig gemacht, neben dem bisherigen Schauplatz nach Alternativen für den Austragungsort des heimischen European-Tour-Events zu suchen. Die vorläufige Auflösung des Vertrages mit dem GC Fontana erfolgte einvernehmlich. Der GC Fontana bleibt jedoch weiterhin eine Option“, erklären die e|motion-Geschäftsführer Herwig Straka und Edwin Weindorfer.

Straka und Weindorfer verhandeln derzeit mit anderen Clubs und Veranstaltungsorten – unter anderen mit dem in Atzenbrugg beheimateten Diamond Country Club von Christian Guzy, der bereits signalisiert hat, dem Turnier in allen Bereichen eine Hilfestellung zu leisten. „Aufgrund eines fehlenden Hauptsponsors ist eine starke Unterstützung durch den Club, in dem die Austrian GolfOpen stattfinden, von entscheidender Bedeutung. Mit dem Diamond Country Club würde das Turnier sowohl in Niederösterreich als auch im Großraum Wien verbleiben“, konkretisieren die Organisatoren. Während die langjährigen Sponsorpartner allesamt bekräftigt haben, dem Turnier auch bei einem Standortwechsel die Treue zu halten, vermissen die Veranstalter des höchstdotierten jährlich stattfindenden Sport-Events in Österreich eine adäquate finanzielle Unterstützung seitens des Bundes und des Österreichischen Golfverbandes.

„Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Ländern, in denen die European-Tour-Veranstalter von den nationalen Verbänden eine großzügige Hilfe erhalten, ist eine derartige Unterstützung durch den ÖGV und damit auch ein klares Bekenntnis des Verbandes zum Profigolf und zum Fortbestand der Austrian GolfOpen in keiner Weise vorhanden. Auch vom Bund und dem Sportministerium haben wir bisher keinerlei Unterstützung bekommen. Und das, obwohl das Turnier mit internationaler TV-Berichterstattung in großem Umfang aufwarten kann. Die weltweite mediale Aufmerksamkeit für dieses Sport-Highlight und der damit verbundene Werbewert für das Sport- und Tourismusland Österreich sind enorm“, hält Weindorfer fest.

So wurde im Vorjahr im TV in mehr als 50 Ländern fast 1.000 Stunden über die Austrian GolfOpen und damit über das Golf- und Tourismusland Österreich berichtet. „Sollte man hierzulande diesem Umstand jedoch keine Bedeutung beimessen, dann ist mittelfristig auch die Abwanderung des European-Tour-Events ins Ausland nicht auszuschließen“, so Straka und Weindorfer, die derzeit auch mit der European Tour in ständigem Kontakt sind. Dabei geht es sowohl um die Finanzierung der Veranstaltung als auch um den ins Auge gefassten Standortwechsel. „Bis Anfang kommender Woche werden wir bekannt geben, wo die Austrian GolfOpen 2010 gespielt werden“, so Straka.

 

PRESSEAUSSENDUNG des ÖGV vom 11. August 2010

Austrian GolfOpen 2010

„Der Österreichische Golf-Verband (ÖGV) hat in den letzten Jahren und wird auch in diesem Jahr den Austrian GolfOpen 2010 die „Treue halten“, schildert Franz Wittmann, Präsident des Österreichischen Golf-Verbandes, konfrontiert mit einer möglichen Verlegung dieses Turnieres.

Der ÖGV ist sich der Wichtigkeit dieses European Tour Events für den gesamten Golfsport in Österreich bewusst. Neben der finanziellen Unterstützung bewirbt
dieser die Veranstaltung in ganz Österreich und unterstützt den Veranstalter in wesentlichen Bereichen der Organisation.

Der ÖGV ist der Fachverband von 145 Mitgliederclubs und diesen gegenüber verpflichtet, die vorhandenen Mittel zum Wohle des Golfsportes, wie z.B. für Jugend- und Nachwuchsarbeit zu verwenden und wirtschaftlich zu haushalten. Es ist daher nicht möglich, auch bei bestem Willen, den Ausfall eines Hauptsponsors zu kompensieren.

„Wie jedes wirtschaftliche Unternehmen, hat auch der ÖGV für das Jahr 2010 ein Budget erstellt und dieses bei der Generalversammlung genehmigen lassen. Im Rahmen dessen ist auch eine angemesse Unterstützung für den allgemeinen Profisport und das Profigolfturnier, die Austrian GolfOpen 2010, vorgesehen und zugesagt. Die letzten Erfolge von Martin Wiegele und Bernd Wiesberger geben uns auch recht, weiterhin diesen Bereich zu fördern. So kurzfristig war es uns leider nicht möglich die Unterstützung für dieses Turnier massiv zu erhöhen“, fügt Franz Wittmann hinzu.

 


Quo Vadis Austrian Open?

10. August 2010. Laut Bericht in der "Presse" vom 9. August springt der Fontana GC als Austragungsort ab. Vom Veranstalter emotion gibt es dazu aktuell keine offizielle Stellungnahme – diese soll in den nächsten Tage kommen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Hintergrund:

Den Veranstaltern fehlt durch das Abspringen des Hauptsponsors Bank Austria im letzten Jahr ein hoher Investitionsbetrag. Diesen deckte für die Dürchführung der Austrian Open 2009 der Veranstalter selbst ab, für heuer ist das allerdings nicht mehr möglich. Während der Fontana GC (und Magna im Hintergrund) diesen Betrag ("in der Höhe eines Hauptsponsors", so Fontana-Managerin Christine Schelch) nicht aufbringen kann, hat der Immobilien-Händler und neuer Besitzer des Diamond Club in Atzenbrugg (Tullnerfeld) Christian Guzy Interesse bekundet.

Um das Fortbestehen der Austrian Open zu ermöglichen, willigte der Fontana GC "im allerbesten Einvernehmen" in die Auflösung des Vertrages ein, und gibt damit die Durchführung des Prestige-Turniers frei. "Das ist unser Beitrag, die Austrian Open zu retten", so Schelch, "und wir hoffen, dass das Turnier heuer über die Bühne gehen kann."

 

Ob die Austrian Open heuer stattfinden, hängt aber nicht nur vom möglichen Sponsoring durch Christian Guzy (und potentiellen Partnern) ab, sondern auch davon, ob die European Tour dem Ortswechsel zustimmt. Momentan wird hinter den Kulissen auf Hochtouren gearbeitet.

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar