Montag 15. April 2013, 00:50 Uhr

Masters: Scott siegt im Stechen [0]

Mit einem gelochten langen Putt am zweiten Extraloch erringt Adam Scott gegen Angel Cabrera (ARG) in Augusta seinen ersten Major-Titel.

 

ScottChampion1Jahrelang wurde Adam Scott als der beste Golfer ohne Major-Sieg gehandelt. Nun ist der 32-jährige Australier in die Reihen der Golf-Giganten aufgestiegen. Er schreibt Geschichte, als erster Masters-Sieger von Down Under. Im Vorjahr belegte Scott in Augusta Rang 8 und wurde vor zwei Jahren 2. hinter Charl Schwartzel (RSA).

GreenJacket

Adam Scott holt das Green Jacket erstmalig nach Australien.

Adam Scott locht am letzten Loch seiner regulären Runde einen spektakulären Putt aus etwa 8 Meter. Damit setzt er die alleinige Bestmarke bei 9 unter Par und bricht von ihm nicht gekannten Jubel aus. Mit einem Schlag Rückstand steht nun Angel Cabrera, Masters-Champion von 2009, im letzten Flight über seinem letzten Schuss ins Grün. Er setzt den Ball mit einem fabelhaften Approach präzise an die Fahne und macht das Pflicht-Birdie, um ein Stechen zu erzwingen.

Stechen für die Ewigkeit
ScottStechenDas erste Extraloch (#18) teilen die beiden nach einem Chip-Shootout, wobei Cabreras Ball die Lochkante rasiert. Am zweiten Extraloch (#10) versenkt Scott einen weiteren langen Putt, diesmal zum Sieg. Bei drei Australiern in den Final-Flights und mit seinem australischen Caddy Steve Williams am Bag, beschließt Adam Scott den Sieges-Bann der Australier in Augusta. Nach seiner übel verspielten Sigeschance bei den British Open 2012 in Royal Lytham & St. Anne’s, sollte der Masters-Sieg weniger als ein Jahr danach, ein umso schönerer Trost für ihn sein.

Generationsübergreifend – Angel Cabrera ist mit seinem Sohn als Caddy am Platz.

Generationsübergreifend – Angel Cabrera ist mit seinem Sohn als Caddy am Platz.

Adam Scott bei der Übergabe des Green Jackets in der Butler’s Cabin: „Ich bin jetzt weit weg von den Enttäuschungen der vergangenen Jahre. Ich war heute sehr fokussiert, immer auf einen Schlag nach dem anderen. Nach dem Putt am 72. Loch war ich mir sicher, dass es der Sieg sei. So viele vor mir haben mit genau diesem Putt das Masters gewonnen. Es ist aufregend, dass ich es jetzt bin, der das Green Jacket nach Australien tragen darf. Ein Teil dieses Sieges gehört Greg Normann, der uns Junge immer unterstützt hat.“

Regen am Finaltag

Jason Day (AUS) spielt lange Zeit ganz vorne mit, und schrammt am Ende scharf am Sieg vorbei.

Jason Day (AUS) spielt lange Zeit ganz vorne mit, und schrammt am Ende scharf am Sieg vorbei.

Nach prächtigen Bedingungen in den Vorrunden, fordert der Finaltag von den Spielern alles. Am frühen Nachmittag setzt leichter Regen ein, der im weiteren Rundenverlauf immer stärker wird und die Grüngeschwindigkeiten im Tagesverlauf komplett verändert.

Ohne Birdies der Konkurrenz, reichen Angel Cabrera, dem geteilten Führenden nach dem dritten Durchgang, solide Pars, um seine Position zu halten. Sein Partner im letzten Flight, Brandt Snedeker (USA), nimmt sich mit bitteren Schlagverlusten nach dem Turn aus dem Rennen und belegt schließlich Rang 6. Auf Loch 13 spielen beide, Snedeker und Cabrera, ein bitteres Bogey mit Wasserball in Rea’s Creek.

Doch Angel Cabrera kämpft sich mit seinem Sohn als Caddy beherzt zurück und überzeugt vor allem durch extrem präzise Approaches. Adam Scott (AUS) startet mit einem Bogey in den Tag, kann aber auf den Backnine bei der Attacke der Verfolger mit zwei Birdies mitziehen. Mit 68 (-4) setzt er die Bestmarke im Clubhaus, nachdem sich Jason Day (AUS) mit zwei Bogeys im Finish vom Titelkampf verabschiedet. Day belegt am Ende Rang 3, zwei Schläge vor Tiger Woods, der sich Rang 4 mit einem weiteren Australier, Marc Leishman, teilt.

TigerFinaltagTiger Woods macht Birdies auf den Löchern 9, 10 und 13, kann aber in der entscheidenden Phase nicht weiter aufholen. Mit dem Wasserball in der zweiten Runde und den folgenden zwei Strafschlägen wegen falschen Droppens, sowie mit zahlreichen unnötigen Bogeys, blickt er auf ein verpatztes Turnier zurück.
Geteilter 6. wird der junge Däne Thorbjörn Olesen. Mit 68 (-4) scort der gute Freund von Bernd Wiesberger eine der tiefsten Runden des Tages und fixiert mit seiner Platzierung innerhalb der besten 12 eine Einladung für das nächstjährige Turnier. Sergio Garcia (ESP), der Führende nach der Auftaktrunde teilt sich Rang 8 mit Lee Westwood (ENG) und Matt Kuchar (USA).

MastersWEB2Die Amateur-Medal für den geschafften Cut geht an den erst 14-jährigen Chinesen Tianlang Guan, der als jüngster Teilnehmer aller Zeiten in das Turnier gestartet war.

 

zum Scoreboard

 

MastersWEB5Masters Tournament
11. bis 14. April
Augusta National GC, Georgia
Preisgeld: 1,44 Mio. USD
Titelverteidiger: Bubba Watson (USA)

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3 4 5

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar