Donnerstag 5. Februar 2009, 10:39 Uhr

ANZ Ladies Mastes [0]

Platz 75 in Brisbanealt

Stefanie Michl kann sich in der Finalrunde der ANZ Ladies Masters nicht verbessern. Mit 76 (+4) fällt sie auf Platz 75 zurück und verdient nur 310 Euro Preisgeld.


Wie in den Runden davor (75/71/75/76) bringen frühe Bogeys Michls Score schnell über Par. Bis Loch 9 liegt sie drei über. „Ich habe heute insgesamt einfach schlecht gespielt, kein Teil war wirklich gut, um ein Score zu ermöglichen“, analysiert die 23-jährige Steirerin. Der 75te Platz bringt 310 Euro Preisgeld, mit denen sie in der New-Star-Moneylist anschreibt. Nach einer Daumenverletzung im Winter zumindest ein Teilerfolg.

Kathrine Hull (AUS, -16) baut in der Finalrunde ihre Führung weiter aus und gewinnt das Turnier mit fünf Schlägen Vorsprung. Beste Europäerin wird Gwladys Nocera (FRA, -10), auf dem geteilten vierten Rang.

zum Scoreboard

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Brisbane, Australien
5. – 8. Februar 2008


Keine Verbesserung

Auf den letzten Löchern der dritten Runde der ANZ Ladies Masters kassiert Stefanie Michl (T72,+5) drei Schlagverluste.alt

„Zwei schlechte Golfschläge und einen kurzen Putt verschoben.“ So kommentiert Stefanie Michl ihr fatales Doppelbogey auf Loch 16 (Par 3). Während sie die ersten 9 par spielt, geht es ab Loch 13 abwärts. Insgesamt vier Schlagverlusten steht nur ein Birdie auf Loch 18 gegenüber. Mit 75 (+3) am Samstag, und 221 (+5) fürs Turnier fällt sie auf den 72ten, vorletzten, Rang zurück.

An der Spitze führt Kathrine Hull (AUS, -12), drei Schläge vor der ersten Verfolgerin, Tamie Durdin (AUS, -9).

zum Scoreboard

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Brisbane, Australien
5. – 8. Februar 2008


Haarscharf gecuttetalt

Stefanie Michl (T63,+2) gelingt bei den ANZ Ladies Masters in Australien der Sprung ins Preisgeld. Eva Steinberger (T103, +6) scheitert an ihrer Eröffnungsrunde.

Nach der schwachen ersten Runde scort Stefanie Michl am zweiten Tag fünf Birdies, und schafft den Turn-Around. Zwar gesellen sich auch vier Bogeys auf die Scorekarte, doch mit -1 am Freitag verbessert sie sich auf +2 fürs Turnier, und den geteilten 63ten Rang. Diese Woche cutten die besten 65 Spielerinnen, glücklicherweise um fünf mehr als üblich. So wird die 23-jährige Steirerin am Wochenende am 600.000 $ Preisgeldtopf mitverdienen.

Für die zweite Österreicherin im Feld, Eva Steinberger (T103, +6), ist das Turnier bereits zu Ende. Nach der katastrophalen Eröffnungsrunde (78, +6), kann sie sich im zweiten Durchgang nicht verbessern. Sie scheitert um vier Schläge am Cut. Dennoch blickt sie optimistisch auf kommende Woche und die Australien Open in Melbourne: „Ich konnte meine Schläge besser kontrollieren und die Längen besser einschätzen. Morgen und übermorgen werde ich die Zeit nützen, um weiter bei optimalen Bedingungen zu trainieren“, schreibt Steinberger auf ihrer Website.

zum Scoreboard

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Brisbane, Australien
5. – 8. Februar 2008


Ohne Glück in Brisbanealt

Stefanie Michl (T92,+3) und Eva Steinberger (T128,+6) eröffnen die ANZ Ladies Masters zurückhaltend. In der ersten Runde der  scoren die vier besten Spielerinnen fünf unter Par.

Stefanie Michl startet mit drei Bogeys auf den ersten neun Löchern ins neue Jahr. Ihre Backnine spielt sie Par, die verlorenen Schläge kann die 23-jährige Steirerin nicht mehr aufholen. Vom 92ten Platz besteht dennoch Hoffnung den Cut am Freitag zu schaffen. „Die Grüns sind sehr hart, da ist es oft schwer einzuschätzen, wo man den Ball landen soll“, schildert sie die fordernden Bedingungen.

Pessimistischer muss die Einschätzung für Eva Steinberger lauten. Mit insgesamt sieben Bogeys und einem Doppelbogey liegt sie bei sechs über Par an 128ter Stelle. „Ich habe schrecklich in der Gegend herumgeschossen. Gleich mit Doppelbogey begonnen und keine langen Eisen getroffen“, analysiert Steinberger.

Das internationalen Feld, mit ausergewöhnlich vielen australischen und koreanischen Spielerinnen wird von einem Quartett bei fünf unter Par angeführt. Il-Hee Lee (KOR), Becky Brewerton (WAL), Marianne Skarpnort (NOR) und Lee-Anne Pace (RSA) starten am Besten ins Turnier.

zum Scoreboard

ANZ Ladies Masters
Royal Pines Resort
Brisbane, Australien
5. – 8. Februar 2008

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar