Donnerstag 4. September 2008, 23:40 Uhr

AGF Allianz Open [0]

Michael Moser elfter

Der Steirer spielt im Finale der AGF-Allianz Open drei unter Par, und wird mit -11 elfter. Weiters u.a.: Clemens Prader (T14, -10), Leo Astl (T24, -7) und Alexander Wernig (T36,-5)


Der steirische Jungpro Michael Moser kann auch am letzten Tag der AGF-Allianz Open seine aufsteigende Form halten. Trotz schwacher Eröffnung (75, +3) gelingt ihm dank 66 (-6) der Cut am Freitag. Am Wochenende legt er  67 (-5) und heute 69 (-3) nach. Zwei späte Bogeys (auf Loch 14 und 16), sowie der enttäuschende Auftakt verhindern eine bessere Platzierung als Platz Elf.

Der 23te der Order of Merit der Alps Tour war heuer schon vier mal unter den Top-Ten, sein bestes Saisonergebnis ist der zweite Platz bei den Czech Golf Open, anfang Juli. Im Kampf um die Spielberechtigungen bei der Qualifying School, ist Moser einer der vielen aussichtsreichen österreichischen Kandidaten.

Clemens Prader (wie Moser am Sonntag vom zwölften Rang gestartet) spielt mit 70, zwei unter Par und wird am Ende geteilter 14ter. "Ich war mit -10 selten so unzufrieden, und habe am Finaltag wieder nichts gelocht", zeigt sich der Kitzbühler enttäuscht. Wirklich schlimm erwischt es Alexander Wernig. Auch er geht als zwölfter in die Finalrunde, doch vier Bogeys werfen ihn auf den 36ten Platz zurück. "Ich habe mir vier Dreiputts geleistet und zudem keine Chancen verwertet", analysiert Wernig.

Leo Astl kann sich in der letzten Runde auf den 24ten Platz nach vorne arbeiten, Hannes Christian Pfaller (T38, -4) und Florian Ruprecht (T44, +4) komplettieren das starke österreichische Aufgebot in Frankreich.

Sieger der AGF-Allianz Open wird der Franzose Alexandre Mandonnet. Auf dem ersten Playoffloch spielt er einen Eagle, und verweist die Mitstreiter Philip Rowe (ENG) und Pierre Relecom (BEL) auf die Plätze.

zum Scoreboard

AGF-ALLIANZ Open de la Mirabelle d’Or
Golf de La Grange aux Ormes
4. bis 7. September 2008


Prader, Wernig, Moser: T12

Michael Moser spielt sich zu den starken Österreichern im Spitzenfeld. Auf die Top-Ten fehlen nur zwei Schläge. In Führung der AGF-Allianz Open Pierre Relecom (BEL) und Alexandre Mandonnet (FRA) mit -15.

Insgesamt vier Birdies und ein Eagle am letzten Loch verhelfen Michael Moser zur Verbesserung auf Platz zwölf des Alps-Tour Turniers in Frankreich. Mit fünf unter Par gelingt ihm im strömenden Regen eine der besten Runden des Tages. Außerdem bei -8 liegen Clemens Prader und Alexander Wernig, die mit Runden von 71 und 72 ihre Platzierung im Verfolgerfeld verteidigen.

Wernig hätte sich dennoch mehr erwartet: "Ein Parrunde auf diesem Platz ist einfach enttäuschend. In der Gesamtheit gesehen, bin ich aber dennoch zufrieden. Ich werde versuchen, mich mit einer guten Runde zu verabschieden", sagt der Steirer.

Leo Astl liegt mit vier unter Par auf Rang 30, Florian Ruprecht und Hannes Pfaller teilen sich den 41ten Platz. In Führung der AGF-Allianz Open bleiben die Spitzenreiter nach der zweiten Runde Pierre Relecom (BEL) und Alexandre Mandonnet (FRA). Vier Verfolger haben nur vier Schläge Rückstand.

zum Scoreboard

AGF-ALLIANZ Open de la Mirabelle d’Or
Golf de La Grange aux Ormes
4. bis 7. September 2008


Prader, Wernig weiter top

Clemens Prader und Alex Wernig mischen beim Alps Tour Event in Frankreich weiter vorne mit: die beiden liegen vor dem Wochenende in den Top 10. Gleich 5 Österreicher schaffen den Cut.

2. Runde – Wernig & Prader Top 10

Grandiose Leistungen aus österreichischer Sicht beim AGF Allianz Open de la Mirabelle d’Or: Alex Wernig schießt sich mit einer 67er-Runde (-5) auf Platz 5, Clemens Prader (69/-3) liegt auf Platz 10.
Der Freiberger Wernig zeigt sich dabei von seiner besten Seite, schießt sechs Birdies und ein Eagle, zudem kann er die Fehlerquote mit drei Bogeys relativ niedrig halten. Wernig: „Schade, dass zwei der drei Bogeys nach einem Dreiputt passiert sind."

Clemens Prader darf sich auch über ein Eagle freuen, zudem finden sich noch vier Birdies auf seiner Scorekarte, leider aber auch drei Bogeys. Über die 69 (-3) und Platz 10 zeigt sich Prader dennoch happy: „Die Leistung stimmt."

Die beste Runde des Tages aus österreichischer Sicht spielt Michi Moser: mit der 66 (-6) – eine einziges Bogey, sieben Birdies – rettet sich der Steirer noch souverän in den Cut.
Ebenfalls im Preisgeld: Leo Astl nach zwei 70er-Runden (-4), Hannes Pfaller und Florian Ruprecht (beide gesamt -1).

Der einzige Österreicher, der in Frankreich am Cut scheitert, ist der Kärntner Peter Lepitschnik: Er kann sich mit einer 71 (-1) zwar steigern, mit gesamt 2 über Par fehlen ihm aber drei Schläge auf den Cut.

Die Runde des Tages aber gelingt dem Belgier Pierre Relecom: Mit 60 Schlägen (-12, gesamt -14) setzt er sich um drei Schläge vorm restlichen Feld ab.

AGF-ALLIANZ Open de la Mirabelle d’Or
Golf de La Grange aux Ormes
4. bis  7. September 2008


1. Runde

Furioser Start von Clemens Prader bei den AGF Allianz Open de la Mirabelle d’Or: Nach nur 6 Lcoh liegt der Kitzbüheler 5 unter Par – „Es hat alles geklappt auf den Grüns" – ehe mit einem Doppelbogey auf Loch 10 der Birdie-Motor ins Stottern kommt.
Mit der 68 (-4) liegt Prader aber am Ende des Tages auf dem tollen 4. Rang, drei Schläge hinter dem Führenden Emilien Chamaulte (FRA).

Mit Alex Wernig (-3/69) findet sich ein weiterer Österreicher in den Top 10 – der Steirer liegt nach starker Leistung – sechs Birdies, drei Bogeys – auf Platz 8.

Florian Ruprecht und Leo Astl (je 70/-2) sowie Hannes Pfaller (71/-1) komplettieren das starke mannschaftliche Ergbnis der Österreicher.

Nur Peter Lepitschnik und Michi Moser (75/+3) liegen nach Runde 1 außerhalb des Cuts.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar