Freitag 13. Februar 2009, 23:40 Uhr

AdenbeckTour09 [0]

Moser bleibt cool

altMit starken Back-Nine sichert sich Michi Moser (73/72, gesamt 145) souverän den Sieg beim Auftaktevent der Adenbeck Tour in Belek.
-mit DIASHOW



Finalrunde

Noch am Morgen sah es ganz danach aus, als könnte Runde 2 des Adenbeck Tour-Events in Belek nicht stattfinden: Extreme Regenfälle und ebenso brutaler Wind wie am Vortag ließen das Schlimmste vermuten. Doch mit der ersten Tee-Time um 9 Uhr klarte es völlig auf und so konnte das Turnier programmgemäß über die Bühne gehen. PGA-Präsident Manfred Krainz: „Wir waren auf das Schlimmste vorbereitet und haben eigentlich mit einer Absage der 2. Runde gerechnet. Schön, dass das Wetter schlussendlich doch mitgespielt hat.“

Michi Moser, der schon am 1. Tag mit einer 73 (+1) dem Feld auf und davon marschierte, ließ auch am 2. Tag nichts anbrennen und sichert sich den 5000 Euro-Siegerscheck mit einer starken Vorstellung auf den Back-Nine, die er in 3 unter Par absolviert.
Auf Platz 2 landen schlaggleich Frankie D. Young und Justin Brink (jeweils gesamt 149), Rang 4 belegt Uli Weinhandl (72 am Finaltag), der mit einem Doppelbogey auf Loch 17 einen Platz am Stockerl vergibt.

Insgesamt war der Auftakt zur Adenbeck-Tour 2009 ein voller Erfolg und Pros wie Amateure (die Events der Adenbeck Tour werden allesamt im Pro/Am Format ausgerichtet) rundum zufrieden.

Adenbeck Pro/Am
Gloria Old Course, Belek, Endstand
1. Michi Moser +1/145 (73/72)
T2. Frankie D. Young +5/149 (76/73)
T2. Justin Brink +5/149 (78/71)
4. Uli Weinhandl +7/151 (79/72)

{em_slideshow 39}


Runde 1

Sturm und Regen begleiten den Auftakt der Adenbeck Tour 2009 in Belek, Türkei: Michi Moser, vor kurzem als „Adenbeck“-Spieler unter Vertrag genommen, gelingt es am Besten, den unwirtlichen Verhältnissen zu trotzen. Mit der 73 (+1) liegt Moser vor dem Finaltag zwei Schläge vor Frankie D. Young und fünf Schläge vor den Dritt-Platzierten. Moser: „Ich freu‘ mich schon auf die Finalrunde mit Frankie. Es wird eine Wiederholung aus dem Vorjahr…“

Schlaggleich auf Platz 3 bei diesem im Pro/Am-Format ausgetragenen Turnier liegen der Salzburger altChristoph Pfau (Foto) und der Steirer Dominic Angkawidjaja. Letzterer bestreitet sein erstes Turnier als Pro.
Insgesamt haben noch 12 Spieler gute Chancen auf eine Spitzenplatzierung, liegen sie doch innerhalb von nur 5 Schlägen.

Adenbeck Tour 2009, Belek
13./14. Februar 2009

1. Michi Moser, AUT 73
2. Frankie D. Young, Eng 75
T3. Christoph Pfau, AUT 77
T3. Dominic Angkawidjaja, AUT 77

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar