Montag 5. Juli 2010, 22:33 Uhr

Adenbeck Tirol Open [0]

Erster Turniersieg

Mit Platzrekord (65, -6) am zweiten Turniertag holt sich Berni Reiter den Gesamtsieg bei den Innsbruck Open der Adenbeck Tour mit 6 unter Par. 

Der 21jährige Goldegger Golf Pro gewinnt heute am 18 Loch Platz in Rinn bei Innsbruck sein erstes Turnier der laufenden Saison und kann sich damit über 3.000 € Preisgeld freuen. Am gestrigen ersten Tag war Berni mit seiner Par – Runde (71 Schläge) nicht wahnsinnig glücklich, aber heute bei Kaiserwetter gelang ein Birdie nach dem anderen und damit eine Gesamtschlagzahl von 65, was Platzrekord bedeutete.

Nach eher mühsamen Saisonstart und Platz 2 bei den Staatsmeisterschaften im Golfclub Gut Murstätten vor zwei Wochen gelang nun der ersehnte erste Turniersieg im Jahr 2010: „Ich habe heute nicht mehr mit dem Sieg gerechnet, aber im Lauf der Runde bin ich immer besser in Schwung gekommen und hab ein paar wichtige Putts lochen können“, so der Salzburger nach der Siegerehrung. Und weiter: „Aber ich spielte frei von der Hand und vor allem mit Freude an der Sache, zudem kam, dass meine Konkurrenz auch nicht ganz fehlerfrei blieb.“

Reiter verwies Leo Astl (T) und Marcel Walzl (T) auf die Plätze und ist gedanklich schon wieder beim nächsten Turnier: „ Am Samstag geht’s nach Nürnberg, wo ich an einem Turnier der deutschen EPD Tour teilnehmen werde. Die Ziele für die weitere Saison sind hoch. Das Hauptziel ist die Qualifikation für die Challenge – Tour und dafür muss ich im Herbst die drei Stages der European Qualifying School schaffen.“

Walzl als bester Amateur Dritter
Der 18jährige Amateur Marcel Walzl vom Golfclub Seefeld-Wildmoos wiederholte seine Par-Runde von gestern. Der Nationalteamspieler, der in Seefeld wohnt, klassierte sich in der Open-Wertung an der dritten Stelle. Vierter wurde der nächste Profi Darren Parkin, Head Pro vom Golfclub Innsbruck-Igls, der heuer sein 75-jähriges Bestehen feiert. Nach einer 70er Runde in der ersten Runde (70) spielte er heute zwei über Par (73) und holte sich vor den beiden Pros Justin Brink und Chistoph Pfau den vierten Platz. "Für mich war der junge Walzl die Überraschung des Turniers. Er hat sich auf dem schwierigen Platz, der in top-Zustand war, ausgezeichnet gegen die Profis geschlagen", sagte OK-Chef Werner Grubits nach den Innsbruck Open.

 

Fotos: © Erich Wagner 


Adenbeck in Tirol

Die Spieler der Adenbeck PGA Tour sind von 5. bis 7. Juli zu Gast in Tirol im Golfclub Innsbruck-Igls in Rinn im Einsatz, der sein 75-jähriges Jubiläum feiert.

Die Adenbeck PGA Tour ist die neue österreichische Golfliga, die den besten heimischen Profis, Amateuren und Nachwuchsspielern eine Bühne bietet. Nach dem Österreichauftakt bei den Ke Kelit Linz, wo sich der Burgenländer Uli Weinhandl souverän durchsetzen konnte, schlagen die heimischen Asse in Innsbruck ab.

Nach dem ersten Tag, einem von der Alpenbank Innsbruck gesponserten ProAm, folgen am Dienstag und Mittwoch jeweils ab 9:00 Uhr die als Open ausgetragenen Innsbruck Open. Das Turnier wird als Zählwettspiel organisiert. Das heißt, jeder österreichische Golfer, der ein Handicap von -9,4 hat, kann sich qualifizieren und mitspielen. Wir bieten dadurch permanent offene Turniere für Profis, Amateure und Nachwuchsspieler, die es in dieser Form weltweit fast nirgends gibt. Dadurch soll das Niveau in Österreich gehoben werden. Für unsere Profis ergibt sich zudem die Möglichkeit, Geld sparend zu arbeiten und sich auf internationale Turniere vorzubereiten“, sagt PGA-Präsident und Mitorganisator Krainz.

"Wir freuen uns sehr auf das Gastspiel in Innsbruck. Vor allem auch deshalb, da der Golfclub Innsbruck-Igls heuer sein 75-jähriges Jubiläum feiert", sagt Werner Grubits, Organisator der Adenbeck PGA Tour. In der aktuellen Order of Merit führt der Belek-Auftaktsieger Steirer Florian Ruprecht vor dem Tiroler Markus Burger, der im Golfclub Schönfeld als Teaching Pro tätig ist, und Linz-Sieger Uli Weinhandl.

Zahlreiche Pros haben sich für Innsbruck angemeldet: Neben Michael Moser, dem Zweitplatzierten der am Wochenende ausgetragenen Nationalen Offenen, kommen Christoph Pfau, Wolfgang Rieder, Florian Ruprecht, Clemens Sauruck, Leo Astl und PGA-Präsident Manfred Krainz.

Starke Konkurrenz kommt wieder aus dem Amateurlager: Allen voran die Plus-Handicapper Florian Sander vom Golfclub Innsbruck Igls (+1,5) und der Wiener Clemens Dvorak (+1,3). Auch der Innsbrucker Hamza Amin (+0,5) und der Salzburger Johannes Steiner – er studiert derzeit in Graz – vom Golfclub Eugendorf (+0,6) werden sich mit den heimischen Pros messen.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar