Montag 24. Mai 2010, 18:07 Uhr

2010 U.S. Open Qualifying [0]

U.S Open knapp verpasst

Markus Brier beendet das 36-Loch-Qualifikationsturnier für die U.S. Open mit fünf unter Par auf Rang 18. Er verpasst im Walton Heath GC die 11 Startplätze um zwei Schläge.

Am schwierigeren Old Course in den langen Turniertag gestartet, scort Brier am Vormittag 70 (-2) mit vier Birdies und zwei Bogeys. Am New Course gelingen sogar sieben Birdies. Jedoch ergeben zwei Bogeys und ein Doppelbogey 69 Schläge (drei unter Par) und fünf unter Par im Gesamtklassement.

„Das waren zwei gute Runden. Schade, dass es sich knapp nicht ausgegangen ist“, kommentiert Brier. „Ich habe auf den einfachen Schlusslöchern am Vormittag einige Birdies liegen lassen, und am Nachmittag einen Ball verloren und ein Doppelbogey notieren müssen.“

Mit starken Approaches und soliden Putts fallen die Birdies am New Course auf den Löchern 2, 5, 7 aus jeweils etwa drei Meter. Auf Loch 10 stopft er den Birdieputt aus sieben Meter und notiert damit weit oben am Leaderboard. Bogeys auf den Löchern 11 und 12 werfen ihn wieder zurück, doch kontert Brier mit einem weiteren Birdie auf der 13.
Dann Loch 16: „Der Abschlag ist im Rough gelandet, und ich habe versucht mich mit dem Wedge zu befreien. Im dichten Gras hat es mir das Schlägerblatt verdreht und der Ball ist in die Bäume neben der Spielbahn gesegelt. Wir haben den Ball nie runterkommen sehen“, sagt Brier. Weitere Birdies gelingen auf den Löchern 17 und 18, doch wiegen am Ende die Fehler zu schwer. Im starken Feld wird Brier 18. bei fünf unter Par.

Die Qualifikanten: Morrison (-11), Echenique (-9), Davies, Cabrera-Bello, Maybin, Boyd (-8), Karlberg, Lucquin, Havret, Martin, Ilonen (-7)
Am Donnerstag startet Österreichs einziger Spieler auf der European Tour bei den Madrid Masters.
 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar