9-Loch-Plätze [0]

Das doppelte Lottchen

Rasche Runden. Mit insgesamt 48 Neun-Loch-Plätzen ist diese Facette des Golfsports in Österreich breit aufgestellt. Und dem Faktor „Zeit“ verdanken diese einen ungebremsten Zuspruch.

Es geht im Leben immer auch um Kom­promisse. Und wenn der Platz fehlt, sind neun Loch allemal besser als keines. Außerdem: Wer behauptet, dass Golfplätze immer 18 Loch haben müssen, um Spaß zu machen? Wir zeigen den Naserümpfern die kalte Schulter und lassen es uns zwei Stunden lang gut gehen.
Schließlich ist der Faktor Zeit eine Bekannte in der Gleichung des Golferlebens: Und weniger (Golf) ist dann eben mehr (Zeit für andere Dinge). Noch dazu, wo unsere 9-Loch-Landschaft mit nicht weniger Herzblut gezeichnet, gebaut und gepflegt wurde und wird wie deren große Brüder. Und der scheinbare Nachteil ist in Wahrheit ein Vorteil: Nur Kleinode wie Kaps, Klessheim, Wienerberg, Marco Polo, Andritz, Puntigam, Liebenau, Igls, Stärk oder auch Stärk Linz passen eben mitten in die Stadt.
Und überhaupt: Ein 9-Loch-Platz markiert auch die Startphase von Golf in Österreich: der GC Semmering, der fünf Jahre vor der Gründung des Österreichischen Golfverbands eröffnet wurde und heuer seinen 85. Geburtstag feiert. Der Platz ist übrigens auch der älteste in seiner Gründungsform bestehende Golfkurs Österreichs.

 

Neugierig geworden? Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Golfrevue!

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar