Ritter am Schwarzen Meer [0]

Es herrscht Aufbruchstimmung in Bulgarien. Das spektakuläre Thracian Cliffs Resort ist Gary Players zweiter Geniestreich an der Schwarzmeerküste.

Bizarre Felsformationen, tiefblaues Meer und davor, kontrastreich in sattem Grün in die an sich karge Landschaft gepinselt: Thracian Cliffs – der neue Stern am bulgarischen Golfhimmel, für den kein Geringerer als der Schwarze ­Ritter himself verantwortlich zeichnet, ist seiner eigenen Einschätzung nach einer seiner Top-5-Plätze. Nicht umsonst nennt die süd­afrikanische Design-Ikone den Kurs den „Pebble Beach Europas“.

mehr Informationen: www.thraciancliffs.com

Tatsächlich winden sich die Fairways spektakulär entlang der Klippen, und von beinahe jedem Punkt des Platzes aus mischt das Schwarze Meer mit – optisch! Und wenn Herr Player auch fortwährend betont, dass jedes Loch auf diesem Kurs ein Signature Hole ist, Loch 6 sticht aus der Vielzahl an Highlights noch heraus: 40 Meter Höhenunterschied, rechts das Meer – dafür, dass es das Schwarze ist, ist es ziemlich blau –, und der Wind pfeift dir um die Ohrwascheln, dass die Schlägerwahl zu einer Diplomarbeit verkommen kann. Nur der Form halber, für alle Amateurhasardeure: Von den Back-Tees sind es 220 Meter.
An diesem Loch wurde auch die offizielle Eröffnung des Platzes gefeiert, zu der Gary ­Player selbstredend angereist war, und mit ihm eine honorige Runde an VIPs, Diplomaten und natürlich auch der bulgarische Premierminister Boyko Borisov. „Der Golfclub mit dem Hotel ist ein weiterer touristischer Meilenstein für das Land“, verkündet Borisov stolz, als er mit Player gemeinsam das Band durchtrennt und den Platz offiziell freigibt. Gleich anschließend an dieses mehr als eindrucksvolle Par 3 ist man dann reif für die Insel, was sich insofern gut trifft, als der nächste Abschlag auf einem kleinen Eiland im Schwarzen Meer zuhause ist.

Linkskurs oberhalb des Meeres
Gary Player bezeichnet den 18-Loch-Kurs übrigens nicht als typischen Linkskurs, weil sich die Spielbahnen entlang der Klippen schlängeln; grundsätzlich ist die Anlage aber mit neun Holes weg vom Clubhaus und nach dem Turn wieder zurück führend, was das Routing betrifft, linksartig angelegt. Der gesamte Komplex, die Hotelanlage und die Appartements liegen auf  großzügigen 164 Hektar, samt eigenem, über zwei Kilometer langen Badestrand direkt ­unterhalb des Clubhauses, und ist damit die größte Sportanlage Bulgariens.
Mehr als fünf Jahre hat die Bauzeit insgesamt gedauert, jetzt gilt es, die neue Golf­destination an der Schwarzmeerküste zu promoten. Und gemeinsam mit Gary Players zweitem Husarenstück – dem Black-Sea-Rama-Kurs, gleich um die Ecke – und Ian Woosnams Lighthouse GC sollte das kein Problem sein.

mehr Informationen: www.thraciancliffs.com

Alexandre Atanassov, Resort Sales Manager
Thracian Cliffs Golf & Beach Resort
9656 Bouzhurez Village, Kavarna
Bulgaria
Phone +359 58 510 527
Fax +359 58 510 615
Mobile +359 884 748 001
alex.atanassov@thraciancliffs.com
www.thraciancliffs.com

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar