Schwerelos & Sein [0]

Mauritius, die Tropeninsel im Indischen Ozean, kann sich weder vor heiratswütigen Paaren noch vor himmlischen Attributen retten. Also werfen wir einen Blick hinter die Klischees und hofft nunmehr, dass eine Ehe weniger teuflisch ist wie das Spielen auf diesen Plätzen! So viel Kitsch nervt nur, wenn man ihn nicht selbst erleben kann.

aus Golfrevue 7/2006

 

Freundliche Menschen, offen wie der Baustil des 5-Sterne-Hotelhimmels „Belle Mare Plage“, in dem sie aufmerksam und unaufdringlich jederzeit zur Stelle sind, um Wünsche erst gar nicht aufkommen zu lassen. Dahinter große grüne Palmen, feinster weißer Sandstrand und das Meer. Türkis glitzert es die ersten hundert Meter entlang des Riffs, um dahinter kontrastreich in einen der unzähligen Blautöne des Horizonts überzugehen. Kein Wunder, dass selbst eine (mehr oder weniger gewöhnliche) in Blau gehaltene Two-Pence-Briefmarke aus Mauritius Weltruhm erlangte.

Davon wollen wir uns jetzt nicht blenden lassen, setzen die Brille auf, schnüren unser Golf-Ränzchen und tauchen ein: Gleich hinter der Hotelanlage beginnt die Schwerelosigkeit des Golfvergnügens. Das ist jetzt eher metaphorisch gemeint und bezieht sich (definitiv) nicht auf die Leichtigkeit der Golfkurse und schon gar nicht auf das Verhalten der Bälle in den Wasserhindernissen.

The Legend, ein 18-Loch-Meisterschaftsplatz, 1994 vom Südafrikaner Hugh Baiocchi auf einem ehemaligen Wildreservat realisiert und vor einigen Jahren umfassend überholt, zeigt uns vor allem durch seine permanenten (das meinen wir zu 100 Prozent so!) Wasserhindernisse seine Zähne. Anspruchsvoll zu spielen, aber als Trost sehr gefällig fürs Auge. Allein beim Picture Hole, der 17, gilt es, des Ball 112/145 Meter (rot/weiß) über eine Lagune auf das Halbinselgrün zu spielen. Zugegeben, es gibt Schwierigeres, aber wenig Schöneres, wenn nicht gerade ein Wasserski-Boot vorbei zischt!

Ebenfalls wenige Minuten entfernt (nicht zu Fuß, sondern sechs Kilometer mit dem Shuttle) liegt der zweite Platz des Belle Mare Plage-Resorts: The Links wurde 2002 errichtet, weist wesentlich weniger Wasser auf als The Legend, kann aber auch nicht mit so vielen atemberaubenden Ausblicken aufwarten. Dafür ließen die renommierten Golfplatzdesigner Rodney Wright und Peter Alliss dem Platz seine natürliche Struktur, links-ähnlich mit den typischen rollenden Fairways, welche uns im Stand, in der Spielrichtung und nicht zuletzt beim Ballsuchen ihren unbändigen Willen aufzwingen.

Als Belohnung für die (eh klasse) Strapaz’ hat man von der Clubhaus-Terrasse aus einen überwältigenden Blick auf den Platz und die Sonne, die täglich dahinter unterzutauchen scheint. Übrigens: Das Belle Mare Plage-Resort wurde von der IAGTO (International Association of Golf Tour Operators) 2005 als „Golfresort des Jahres – Rest der Welt“ (also alles außerhalb von Nordamerika und Europa) ausgezeichnet.

Und sonst? Die ehemalige britische Kolonie Mauritius kam schon 1902 mit Golf in Berührung. Zur echten Golfdestination hat sich die Trauminsel vor allem im letzten Jahrzehnt gewandelt: Ein Dutzend 18-Loch- und ebenso viele 9-Loch-Plätze bevölkern nun die Insel, wie zum Beispiel eines der jüngsten Schmuckstücke: der 2003 eröffnete Kurs Le Touessrok, erdacht von Bernhard Langer. Ebenfalls an der Ostküste von Mauritius gelegen, ist der auf einer Insel liegende Platz nur nach einer zehnminütigen Bootsfahrt zu erreichen. Dank der Insellage bietet er neben kleinen Grüns und zahlreichen Bunkern beinahe auf allen 18 Holes Meerblick und auch hier gibt’s eine Auszeichnung zu vermelden: Le Touessrok wurde vom Golf World Magazin unter die Top 10 der 100 schönsten Golfkurse der Welt gereiht.

SChlaue Infos auf einen Blick: Mauritius


Veranstalter:
Mauritius haben alle Golfreisespezialisten im Angebot: TUI, Kuoni-Golfreisen mit Schwung, TGR,

Golfrevue Hoteltipp: Belle Mare Plage Resort (Hotels Constance)
5-Sterne. Vier Restaurants, fünf Bars, zwei Strandrestaurants, Garten mit vier Pools. 256 Zimmer. Wellness & Beauty im Shiseido-Pavillon. Tennis, Fitness, Wasserski sowie gegen Gebühr auch Tauchen und Hochseefischen etc.

Kurbsuch Golf: Belle Mare Plage Resort: The Legend, 18 Loch/Par 72, 4552 bis 6018 Meter;
The Links, 18 Loch/Par 71, 4177 bis 5942 Meter;

Le Touessrok Golf Course, 18 Loch/Par 72, mit 6476 Metern der längste Platz der Insel;

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar