806 GC Montfort-Rankweil [2]

LUSTSPIELE IM LÄNDLE – Nicht weit von Bregenz gibt es auch in Rankweil die Möglichkeit, „Festspiele“ zu erleben: Ebenfalls mit viel Wasser und auch mit klassischem Hintergrund – dieser hat jedoch mehr mit Golfplatz-Design zu tun, als mit Opern.

Der GC Montfort-Rankweil bei Feldkirch begann im Juli 2005 ambitioniert mit dem Bau einer 18-Loch-Anlage. Änderungen im Zusammenhang mit der Flächenwidmung (ein Grundstück mitten im Areal wurde erst nachträglich  frei und in den Plan integriert) und ein Aufsehen erregender Fund einer zehn mal zehn Meter großen Villa aus der Römerzeit hatten im September darauf einen behördlichen Baustopp zur Folge.

Dann ratterten die Bagger wieder und einer der Betreiber, Richard Fischer, nahm sogar privat 40.000 Euro in die Hand,  um den Römerfund freilegen und konservieren zu lassen! „Dafür werden, so es nicht nochmals zum Baustopp kommt, die ausgegrabenen Gegenstände im Clubhaus als Dauerleihgabe frei zur Schau gestellt – oder auch nicht“, rührt Fischer die Werbetrommel für die Römervilla als Golfattraktion und stellt die Rute ins Fenster. (Wir kürzen da jetzt ein wenig ab.) Inzwischen hat sich der Platz zu einem feinen 18-Loch-Parcour entwickelt – im klassischen Design, mit viel Wasser, noch mehr Bunkern und Hügeln.

Auf den ersten neun Holes ist der Teeshot wohldosiert und möglichst genau zu platzieren, dagegen verlangen oder erlauben die zweiten neun Spielbahnen, bedingt durch die breiten Landezonen entsprechend lange Drives, um das Green in Regulation zu erreichen. Die Greens werden durch strategisch gesetzte Bunker streng bewacht und sollten, auf Grund der Modellierung, gut gelesen werden. Für alle wasserscheuen Golfer sorgen das Loch 14 ein Par 3, mit 149 Meter, sowie die Spielbahn 18, ein Par 5, mit 489 Meter Länge, für einen erhöhten Adrenalinspiegel, liegen diese beiden Greens doch als Insel inmitten eines der zwei großen Wasserteiche dieser Anlage.

Das Gesamtprojekt schlägt sich mit sechs Millionen Euro zu Buche. Diese Summe wird zu rund 70 Prozent über Einschreibegebühren  finanziert. Das Projekt wird sich lohnen, schließt es doch in mehrfacher Weise einige Golf-Lücken in Vorarlberg: Regional gesehen liegt es zentral zwischen den Plätzen der Region Bludenz und dem Bregenzerwald und nahe der Kultur-Metropole Bregenz. Topografisch ist der ebene, von Diethard Fahrenleitner als „Ländle-Fontana“ (Zitat eines Mitglieds) mit viel Wasser und Bunkern konzipierte Platz, ein perfekter Gegenpol zu den alpinen Plätzen des Landes.

 

Adresse:
Kirchstraße 70, 6830 Rankweil
Telefon:
+43 5522/720 00
Fax:
-
Email:
info@golfclub-montfort.com
Webseite:
www.golfclub-montfort.com
Präsident(in):
DI Dr. Richard Fischer
Manager(in):
MSc Arno Gasser
Sekretariat:
Julia Breuss, Ingrid Kinsperger-Berthold, Mirjam Büchel
Öffentlich:
ja
Loch:
18 Loch
Par:
70
Länge:
4860 bis 5530 m
CR Gelb:
68,9
CR Rot:
70,1
Slope Gelb:
115
Slope Rot:
115

Übungsanlage
 
Löcher:
4
Beschreibung:

Die großzügige Driving Range verfügt über 22 Rangeabschläge (11 überdacht), ein Putting Green, ein Chipping Green und ein Übungsbunker.
Eine Spielwiese mit 4 Löchern befindet sich gegenüber den Parkplätzen entlang der Kirchstraße. Ein weiteres Putting Green und eine Pitching Area befinden sich neben dem Abschlag 1.

Beheizte Range:
nein

Greenfee:
 
Art:
18-Loch-Fee 9-Loch-Fee
Greenfee:
18-Loch Mo–Fr € 70,–
18-Loch Sa, So, Fei € 80,–
9-Loch Mo–Fr € 45,–
9-Loch Sa, So, Fei € 50,–
Ermäßigungen:

Kinder, Jugendliche & Studenten 50 %

Nur Rangefee:
€ 12,–

Amateur:
Lucas Hepberger
Schlagzahl/Jahr:
62 Schläge/2012
Golfschule:
ja
Name:
Golfschule Montfort Rankweil
Telefon:
0676/5566627
Email:
golfschule@golfclub-montfort.com
Internet:
www.golfclub-montfort.com
Headpro:

Hans Rüffer
25 Min. 35,–
55 Min. 70,-

Pro:

John Gregory
25 Min. 35,–
60 Min. 70,-

PE-Kurs:
340,– 12 Stunden inkl. Turniereifeprüfung
Golfschnuppern:
ja
Datenstand: 2016-05-10

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

2 Kommentare zu “806 GC Montfort-Rankweil”
  1. Wolf Michaell sagt:

    Sie haben ein altes Foto von Golfpark Rankweil in Ihrer Verlinkung. Das abgebildete Clubhaus gibt lang nicht mehr…..

Schreiben Sie einen Kommentar