709 GC Dolomitengolf [0]

HERZSCHLAG MIT ECHO – Das Golferherz jubiliert: Wie oft hat man schon die Gelegenheit, beim Relaxen Golfluft zu schnuppern und beim Golfen (fast) das Saunaöl?

Vom Kompakt-Kurs von Idealisten zum ausgewachsenen Golfresort mit Championship-Anspruch: der GC Dolomitengolf hat in den vergangenen Jahrzehnten eine massive Transformation erlebt.

„Möchten Sie noch liegen bleiben?“ Die Stimme dringt sanft wie ein zu kurz gelassener Putt an mein Ohr. Ich hebe den Kopf. Der Golfplatz breitet sich einladend vor mir aus, während die Masseuse ein Handtuch über meine Schultern legt. Soll ich nach der Behandlung noch eine weitere Golfrunde drehen oder lieber in das Hotelpool hüpfen oder vielleicht doch die Sauna aufsuchen?

Von 18 auf 27
Mit der Platzerweiterung im letzten Herbst kamen in Lienz nicht bloß neun neue Löcher hinzu. Vielmehr hat Architekt Diethard Fahrenleitner ein Rundum-Facelifting vorgenommen. So wurden zum Beispiel aus der elendslangen ehemaligen Bahn 3 (Par 4, 366/411 Meter) zwei nette Eröffnungslöcher des „Sharp“-Kurses (Leitfarbe Blau). Diese sind viel zahmer, haben aber immer noch Biss: Zuerst das 290/334 Meter lange Par-4-Dogleg um einen Baum samt Bunker (siehe großes Foto), anschließend ein 127/147 Meter langes Par 3 auf das leicht erhöhte „alte“ Grün mit Teich zur Linken.

Das ehemals ungenützte Mittelstück des Golfplatzes wurde mit der Grundflächenerweiterung (um 35 auf nunmehr rund 100 Hektar) zum „Herzstück“ des Golfplatzes. Der Teich vor dem Doppelgrün „Swiss Life“ 3 (Leitfarbe Rot) & „Clarenhof“ 8 (Leitfarbe Grün) macht nicht nur optisch was her, sondern verleiht den gutmütig kurzen Bahnen ein Herzschlag-Finish. Die Erweiterung des Platzes Richtung Südosten brachte mit dem Loch „Clarenhof“ 5 ein sportliches Highlight: Das Par 4 mit 359/ 399 Metern hat einige Mätzchen parat. Slicer landen im Rough oder Bunker, Draw-Künstler hängen gern im markanten Baum am rechten Fairwayrand und als Longhitter geht man ohne Fade unweigerlich im Teich fischen. Nicht unfair, vielmehr ein Kick für fortgeschrittenes Course Management. Auf einen Grünbunker hat Fahrenleitner verzichtet – das knackig ondulierte Grün ist Herausforderung genug.

Bilderbuch(rund)umschlag
Der Verlauf der drei Kurse führt über neue und „alte“ Bahnen, was für alteingesessene Mitglieder und Stammgolfer den Reiz enorm erhöht. Neulinge werden kaum einen Unterschied bemerken, so nahtlos fügen sich die neuen Fairways und Grüns in das Gesamtbild (auch platztechnisch) ein. Woran sich die einen wie die anderen nie gewöhnen werden, ist das Bilderbuch-Panorama bei jedem einzelnen Schlag – vor allem bei jenen über Wasserhindernisse, in denen sich die Berggipfel romantisch spiegeln. Ganz gleich, ob Sie den 27 Golflöchern samt der großzügigen Übungsanlage den Vorzug geben oder den besonders stimmigen Annehmlichkeiten des Hotels: Das Herz schlägt ein bisschen höher hier – nicht nur wegen der 650 Meter Seehöhe.

Adresse:
Am Golfplatz, 9906 Lavant
Telefon:
+43 4852/721 00
Fax:
+43 4852/721 00-777
Email:
info@dolomitengolf.at
Webseite:
www.dolomitengolf.at
Präsident(in):
Werner Hamacher
Manager(in):
Hermann Unterdünhofen
Sekretariat:
Silvia Presslaber, Andrea Liebhardt
Platzname:
27 Loch (3 x 9 kombiniert), Kombination A+B
Öffentlich:
ja
Loch:
18 Loch
Par:
72
Länge:
5164 bis 5876 m
CR Gelb:
70,7
CR Rot:
72,4
Slope Gelb:
124
Slope Rot:
124

Platzname:
Kombination B+C
Öffentlich:
ja
Loch:
18 Loch
Par:
72
Länge:
5316 bis 5978 m
CR Gelb:
70,9
CR Rot:
72,9
Slope Gelb:
127
Slope Rot:
127

Platzname:
Kombination A+C
Öffentlich:
ja
Loch:
18 Loch
Par:
72
Länge:
5218 bis 5860 m
CR Gelb:
70,8
CR Rot:
73,0
Slope Gelb:
125
Slope Rot:
125

Übungsanlage
 
Beheizte Range:
nein

Greenfee:
 
Art:
Tagesfee
Greenfee:
Mo–So, Fei € 74,–
9-Loch Mo–So, Fei € 39,–
Nur Rangefee:
frei

Pro:
Justin Brink
Schlagzahl/Jahr:
65 Schläge/2010
Golfschule:
ja
Name:
Akademie Dolomitengolf
Telefon:
0699/120 510 15
Email:
stefan@professionalgolf.at
Internet:
www.professionalgolf.at
Headpro:

Mag. Stefan Kühne
50 Min. 59,–

Pro:

Dipl. Päd. Daniel Lamprecht, Christian Kröll
50 Min. 59,–

PE-Kurs:
ab 279,– (17 Einheiten davon 15 praktische Einheiten und 2 theoretische Einheiten)
TE-Kurs:
ab 279,– (17 Einheiten davon 15 praktische Einheiten und 2 theoretische Einheiten)
Golfschnuppern:
ja
Datenstand: 2016-05-04

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar