422 GC Sterngartl [0]

GERN BEI DIE STERN – Gute Putter denken den Ball ins Loch. Dazu benötigt man Selbstbewusstsein, gute Vorstellungsgabe und natürlich auch eine passable Technik.

Von der Landeshauptstadt Linz leicht erreichbar und mitten im Grünen: der GC Sterngartl

All das fiel mir wieder ein, als ich die ersten Löcher im GC SternGartl erfolgreich hinter mich gebracht hatte. Denn: Auch hier lässt sich der Ball mit etwas Phantasie und Courage durch Untiefen hindurch denken oder daran vorbei.

Gleich auf der Eins, den Hügel hinauf, rechts herum (das ehemals störende Waldeck ist netterweise gerodet) auf das Grün. Links hinunter  (26 Meter Höhenunterschied!) auf der Zwei, die sich als Dogleg links präsentiert, mit einem kreuzenden Bächlein. Geradeaus weiter auf ein geschickt am Wasser eingeparktes Grün, das der Drei nämlich. Und auf der Vier sowieso, dem ebenfalls kess am Wasser liegenden Bergab-Par 3, das Angst-Slicer verfluchen, aber Draw-Spieler kosen werden. (Es gibt da übrigens eine Theorie, die weiß: Das Wasser ist wahr, es ist die Wahrheit.)

Weiter geht’s: Wir denken uns an seitlichem Wasser vorbei (etwa an der Fünf, links ist genug davon), über die Grünwellen an der hoch oben liegenden Sechs, durch die Bunkerlücke auf das Grün der Sieben (ein über 200 Meter langes Par 3, pfft). An der eher einfachen Acht darf unsere Intuition verschnaufen, um an der Neun wieder hellwach zu sein: Dieses Par 3 führt bergauf  über vier Bunker in ein von drei Seiten umgebenes Grün, da kann man einen unterbewussten Lotsen gut brauchen.

Auch wenn eine Halbzeit-Jause unpassend ist (wir sind ja nicht in Japan): Einladend wäre es. Das Clubhaus mit dem markanten Fleckerlmuster (man nennt dies steinbloßes Mauerwerk) sieht aus, als wäre es schon immer dagewesen. Falsch: Der Dreiseithof wurde zu einem Drittel neu aufgebaut, um modernen Standards gerecht zu werden. Altmodisch geblieben ist bloß die Athmosphäre im Inneren des „Hochreiterhofs“, heimelige altmodische Gastfreundlichkeit, so passt’s.

Die zweite Hälfte
Die zweiten Neun passen nicht ganz nahtlos zu den ersten, weil: Sie fügen sich besser ein in die Tallandschaft des Distl-Bachs. Hatte Architekt DI Gerald Moser in der ersten Halbzeit zum Teil nicht ganz so überzeugende Ideen (die Fünf und die Acht sind ein bisserl fad), so arbeitet er bereits ab der Neun ambitioniert mit der Natur zusammen.  Sehr hübsch geworden sind die Zehn, ein Dogleg rechts über den Distl-Bach, die 12, ein Bergauf-Par-3 mit interessantem Grün und die 13, ein kurzes Par 4, bei dem die Herren den Drive halbblind über eine Buschgruppe führen müssen.

Auch die kurze 16 (maximal 300 Meter, aber weil bergauf, spielt sie sich vier Eisen länger) mit ihren Fairwaybunkern und dem blinden Grün ist merkenswert geworden. Nach der 17, einem hinreißend verbunkerten Bergab-Par-3 mit gut bewegtem Grün, schließlich die 18: 556 Meter lang und das Fairway so üppig, dass man vom Tee gar nicht recht weiß, wohin man sich wenden soll. Vor dem Grün weiß man es wieder: Da sind Wasserhindernis und Bunker im Weg. Da heißt es, noch einmal das Hirn einschalten.

Der komplette Club
„Das“ SternGartl ist ein angenehm kompletter Club ist: Nicht nur Platz und Gastronomie passen, sondern auch Pro-Shop (geführt vom Club), Golfschule (Head-Pro ist Speedgolf-Weltrekordhalter Arno Lindsberger, der zudem eine Schlägermanufaktur betreibt) und gute Übungsanlagen. Der Club kooperiert mit elf Hotels und Pensionen, die zwischen sechs (Annahof, GH Hoftaverne) und 27 Kilometer (Hotel Sammer, Romantik-Resort Bergergut) vom ersten Tee entfernt sind.

Adresse:
Schauerschlag 4, 4181 Oberneukirchen
Telefon:
+43 7212/213 33
Fax:
+43 7212/213 33-4
Email:
office@golf-sterngartl.at
Webseite:
www.golf-sterngartl.at
Präsident(in):
Gerhard Engleder MBA
Manager(in):
Brigitte Schwarz
Sekretariat:
Claudia Bräuer
Öffentlich:
ja
Loch:
18 Loch
Par:
71
Länge:
5137 m bis 5670 m
CR Gelb:
69,1
CR Rot:
71,9
Slope Gelb:
122
Slope Rot:
119

Übungsanlage
 
Beheizte Range:
nein

Greenfee:
 
Art:
Tagesfee
Greenfee:
Mo–Do € 60,–
Fr–So, Fei € 70,–
Ermäßigungen:

Ü55-Greenfee, Mo–Do € 40,–

Nur Rangefee:
kein Rangefee

Amateur:
Manfred Danninger, Reinhard Apfolterer
Schlagzahl/Jahr:
2010, 2007
Golfschule:
ja
Name:
Golfakademie SternGartl
Headpro:

Paul Lunson, Tel. +43 664/262 46 41

Pro:

Markus Burger, Tel. +43 699/126 609 57

Golfschnuppern:
ja
Datenstand: 2016-05-18

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar