420 GC Pfarrkirchen [0]

MIT GOLF UMS KREUZ – Die Pfarrkirchener sind herzlich, aber stur. Die Gegner eines Golfplatzes wurden einst von noch hartnäckigeren Befürwortern überzeugt.

(aus GR 7/2005)

Stolz throhnt Pfarrkirchen ganz oben auf einer der unendlich vielen Mühlviertler Kuppen. Der Golfclub liegt mitten im Ort.

Nun kann der 300-Seelen-Ort im westlichen Mühlviertel zwischen Linz und Passau nicht nur einen sehens- und spielenswerten Golfkurs, sondern eine Vorzeige-Golfschule sowie einen kleinen, aber feinen Pro-Shop herzeigen.

Und das kam so: In den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts, als der Golfsport sich in Österreich stärker auszubreiten begann, fand Bernd Eckerstorfer einige Gleichgesinnte, die seiner Idee, in Pfarrkirchen einen Golfplatz zu errichten, aufgeschlossen waren. Auf der Suche nach Beispielen für naturnahen Golfplatzbau reiste man ins Mutterland des Golfsports nach Schottland – und deswegen kann man heute rund ums Dorf „schottisch“, also naturbelassen und preiswert spielen.

Aussichtsreich
Am ersten Tee, direkt hinter der Kirche, beutelt uns gleich die ganze Wucht der Landschaft her: Vom Dachstein bis zum Watzmann über das Mühlviertel hin zu den Ausläufern des Böhmerwaldes – soviel Gegend beschwingt. Diesen Schwung braucht man auch: Es gilt, das bergab so nah scheinende, 130/173 Meter entfernte, von Wasser und meistens auch von Wind gut verteidigte Grün zu treffen.

Was den 4324/4846 Meter kurzen Platz schwierig und auch interessant macht, sind die permanenten Schräglagen, mit denen man mehr oder weniger konfrontiert wird. Die Bahnen und Grüns sind jedoch – mit Ausnahme von Grün 7 und 8 – gut einsehbar und bieten den vorsichtigeren Spielern immer eine „sichere“ Seite.

Golf lieben lernen
„Liebe deinen Nächsten“ gilt in Pfarrkirchen für jeden Schlag nach dem Ball. Das hat in erster Linie mit dem Head-Pro Markus Teubner zu tun. Dessen Engagement und fachlicher Kompetenz ist es sicher auch zu verdanken, dass der kleine Club abseits der üppigen Golfströme immerhin 900 Mitglieder umfasst, von denen gleich 700 aus Deutschland und der Schweiz stammen.

Ein Mitglied ist Dr. Karl-Heinz Donner, daheim in Stuttgart, der vor fünf Jahren „Weiß-Gott-in-welchem-piekfeinen-deutschen-Club die Platzreife gemacht hat, aber richtig Golf spielen und die Freude an diesem Sport erst hier lernte“. Seit vier Jahren kommt Donner mehrmals im Jahr nach Pfarrkirchen, heuer erstmals mit Sohn Lars. Der absolviert gerade einen Anfängerkurs und überlegt sich angesichts der steilen Herausforderung und den Anblick der Kirche, ob er nicht doch später Pfarrer statt Pro werden sollte.

Adresse:
Pfarrkirchen 12, 4141 Pfarrkirchen
Telefon:
+43 7285/64 20
Fax:
+43 7285/64 20-4
Email:
gcpfarrkirchen@golf.at
Webseite:
www.gcpfarrkirchen.at
Präsident(in):
Johann Huber
Manager(in):
Bernd Eckerstorfer
Sekretariat:
Edith Trautendorfer
Öffentlich:
ja
Loch:
9 Loch
Par:
68
Länge:
4322 m bis 4846 m
CR Gelb:
65,9
CR Rot:
67,3
Slope Gelb:
125
Slope Rot:
121

Übungsanlage
 
Löcher:
4
Beheizte Range:
nein

Greenfee:
 
Art:
18-Loch-Fee
Greenfee:
Mo–Fr € 44,–
Sa, So, Fei € 50,–
Nur Rangefee:
frei

Golfschule:
ja
Name:
Systema Golf Academy
Telefon:
+43 676/880 763 33
Email:
teubner@systemagolf.at
Internet:
www.systemagolf.at
Headpro:

Markus Teubner

Pro:

siehe www.systemagolf.at

PE-Kurs:
siehe www.systemagolf.at
Golfschnuppern:
ja
Datenstand: 2016-05-17

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar