4Ball-Challenge

Es geht wieder los! [0]

Fans der Vierball-Challenge aufgepasst: Hier geht es zum Online-Anmeldeformular für die Vierball-Challenge 2010.

 

Die klassische Vierball-Challenge der Golfrevue, Österreichs größte und beliebteste Turnierserie, geht heuer in die 16. Runde. Die digitale Abwicklung der Organisation über das Internet hat sich als praktikabel erwiesen. Mit der „Click-and-Buy“-Methode funktioniert die Anmeldung sicher und zuverlässig.

Hier geht es zum Anmeldeformular

 

Was macht die 4-Ball-Challenge zum Hit?!

Spaß, Spannung und Teamspirit steht bei der Saab 4-Ball-Challenge an oberster Stelle. Die meisten Teilnehmer (2009 waren es rund 1.500!) sind „Wiederholungs-Täter“ – auch das spricht für die vermutlich langlebigste Turnierserie Österreichs. Worin liegt also der besondere Reiz der 4-Ball-Challenge?!

 

  • Der Vierball-Bestball-­Modus ist eine der interessantesten Team-Wettspielformen! Aus gutem Grund wird er beim Ryder Cup oder beim World Cup angewendet. Denn hier muss (oder besser: sollte) nicht nur gut taktiert, sondern es darf auch hasardiert werden: Liegt der Partner gut, kann der zweite Spieler extremes Risiko eingehen. Wenn’s daneben geht, ist es egal – es zählt der bessere der beiden Scores pro Loch
  • Bei dieser Turnierserie hat man pro Runde einen konkreten Gegner – und nicht wie sonst immer: das eigene Golfspiel! Im K.O.-Modus spielt man innerhalb eines 16er-Rasters gegen ein zugelostes Team, die Sieger steigen in die nächste Runde auf. Die jeweiligen Raster-Sieger erhalten eine Einladung zum großen Jahresfinale.
  • Bei Clubturnieren erfährt man immer erst lange nach dem Spiel (bei der Siegerehrung), wie gut man wirklich war. Bei der 4-Ball-Challenge gibt’s definitiv mehr Adrenalin – denn der aktuelle Spielstand schwebt bei jedem Loch, bei jedem Schlag wie ein Damoklesschwert über den Teams.
  • Der Vierball-Bestball-Modus bleibt spannend bis zum letzten Schlag! Da die K.O.-Matches als Zählspiel (mit ¾-Netto-Vorgabe) ausgetragen werden, ist quasi jederzeit eine Trendwende möglich! Denn fatal wird es dann, wenn beide Teamspieler zeitgleich straucheln: Das sorgt für Heiterkeit – zumindest wenn es den Gegnern passiert!
  • Pro Match erhält eine der beiden Mannschaften das Heimspielrecht (die anderen das Terminrecht). Dadurch lernt man neue Golfplätze kennen! Doch keine Sorge: Die Gruppenraster sind in Bundesländer bzw. Regionen aufgeteilt – es besteht also keine Gefahr, dass Burgenländer zu ihren Gegnern nach Vorarlberg reisen müssen.
    Nebenbei erwähnt: Viele Golfclubs gewähren dem Gastteam gratis oder vergünstigte Greenfees, wenn ihre Mitglieder umgekehrt im jeweils anderen Club auch gratis/günstiger ihre 4-Ball-Challenge-Runden austragen dürfen.
  • Und nicht zuletzt: Wie jedes Jahr, gibt es auch 2010 ein ­fesches Leiberl zur 4-Ball-Challenge, das bei vielen Teilnehmern bereits einen Kultstatus als Sammelobjekt genießt!
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 72 € pro Team. Was sie brauchen, ist lediglich ein Partner – der muss auch nicht aus dem gleichen Club sein.

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar