Donnerstag 8. September 2016, 10:00 Uhr

Srixon: Schmiedekunst par excellence [0]

Anlässlich der Lyoness Open präsentierte Srixon Golf dem Golfrevue Team die neuen Modelle für die Saison 2017. Jetzt dürfen wir sie Ihnen zeigen….

SrixonZ700Mit viel Drive startet Srixon in den Herbst: Wie gehabt gibt es wieder eine 500er sowie eine 700er Serie. Die 500er Modelle (Z565 460cc) sind, wie immer, eher für Spieler gedacht, die den Ball ­höher launchen und einer leichten Draw-Gewichtung profitieren möchten.
Im Gegensatz dazu produziert Die 700er Serie (Z765 440cc) ­einen flacheren Ballflug mit weniger Spin. Der Clou der Konstruktion ist  eine dreistufige Sohlenplatte: Der hinterste Teil ist der dickste, was zum einen natürlich den Schwerpunkt nach hinten zieht – gut für die Fehlertoleranz – und zum anderen dem Kopf Stabilität gibt. Um diesen Effekt zu maximieren, wurden zudem vier Gramm an der Crown eingespart, die in der Sohle sinnvoller ­verwendet werden. Die vorderste Ebene, direkt an der Schlagfläche, ist die dünnste und sorgt für eine flexiblere Verbindung zwischen Schlagfläche und Sohle. Offcenter Hits bekommen dadurch mehr Ballgeschwindigkeit und sind daher länger.
Die Fairwayhölzer F Z65 ­haben sowohl an der Sohle als auch in der Crown einen „Step“, wie Srixon es nennt, der die Schlagfläche flexibler gestalten soll. Höherer Abflug mit weniger Spin, sowie eben mehr Ballgeschwindigkeit bei Offcenter Hits sind das Ziel.
SrixonEisen2017Im Eisenbereich bleibt Srixon bei einer Strategie die drei ­Modelle umfasst und alle Spielklassen abdecken soll: Das  Z965 ist ein klassisches Blade Modell mit ansprechenden Looks in Glanz- und Mattchrom. Dieses Eisen, wenngleich für ­diese Art sehr gut spielbar, bleibt den Könnern vorbehalten.
Das Z765 versteht sich ein ­wenig als die eierlegende Wollmilchsau im Sortiment von Srixon und soll dementsprechend wohl die größte Kundengruppe ansprechen.  Klassische Looks, kombiniert mit viel Technologie, raffiniert positioniertem Schwerpunkt, machen es zu einem optisch ansprechenden und doch sehr einfach zu spielenden Eisen.
Das Z565 Modell komplettiert die Produktlinie und ist das ­fehlerverzeihendste der drei ­Modelle. Im Gegensatz zu vielen Produkten von Mitbewerbern ist es allerdings ein geschmiedeter Kopf, mit dem Srixon zweifellos punkten wird. Der Kopf ist wohl ­etwas breiter, jedoch wird auch dieses Modell möglicherweise bis in den Single-Bereich Anklang ­finden. Vor allem wegen der einfachen Spielbarkeit und trotzdem präzisen Rückmeldung.
Als Ergänzung gibt es noch ein Z U65 Utility Eisen. Eine Hohlkonstruktion mit dünner, speziell gehärteter Schlagfläche sorgt für viel Ballspeed. Fünf Prozent größeres Volumen der Grooves, im ­Vergleich zum Vorgänger, erhöht die Kontrolle speziell aus schlechteren Lagen.

www.srixon.com

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar