Samstag 13. Oktober 2012, 14:43 Uhr

Von der Tour in unsere Bags [0]

Titleist präsentiert 913er-Driver und ermöglicht Golffans weltweit damit die Chance die gleichen Waffen wie Rory und Bernd zum Einsatz zu bringen.

In Sachen Driver weiß Titleist, wie man Schlagzeilen macht. Das Markenunternehmen hat mit der neuen 913er-Reihe die Golfwelt mit einem aufsehenerregenden Driver versehen, der nicht nur Rory McIlroy zu seinem beeindruckenden Triumph bei der PGA Championship verholfen hat, sondern den auch Bernd Wiesberger bei seinem Erfolg in Südkorea im Bag mit sich führte. Die Eigenschaften der Titleistmodelle entsprechen dem Zeitgeist und das auf allerhöchstem technischem Niveau. Die Varianten für ein perfektes Fitting sind ob der Verstellbarkeit des Lofts und einer Auswahl von fünf verschiedenen Schäften ausgesprochen hoch. Titleist hat mit dem Konzept seiner justierbaren Schläger ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht. Die Driver 913 D2 und 913 D3 versprechen mehr Distanz und Geschwindigkeit selbst bei nicht ganz exakt getroffenen Bällen. Die Schläger kommen durchaus mit einem gerüttelt Maß an Fehlerverzeihbarkeit daher, allerdings bestätigt Titleist mit diesen Modellen auch seinen Ruf, durchaus golferisch anspruchsvolle und spielerfahrene Klientel bedienen zu wollen – die 913er sind eher ein Fall für erfahrene Singlehandicapper als für blutige Anfänger. Im Bemühen um mehr Länge und Ballkontrolle hat Titleist den Schlägerschwerpunkt möglichst tief gelegt. Dies gilt insbesondere für den 913 D2. Dadurch entwickelt der Schläger weniger Spin auf den Ball als das Vorgängermodell 910 D2. Grundsätzlich sind die Modelle D2 deswegen leichter spielbar als die Modelle D3, anspruchsvoll jedoch bleiben die trotz einiger Designapplikationen unaufgeregt gestalteten Schläger allemal – belohnen dafür aber auch jeden gelungenen Treffer mit einem harten, satten Klang. Hier gilt: das Ohr spielt in der Golfpsychologie eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Driver der 913er-Serie sind seit Anfang September im Handel, für den Winter hat Titleist zudem Fairwayhölzer und Hybrids der Serie in Ausblick gestellt.

www.titleist.de

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar