Donnerstag 28. Januar 2010, 21:07 Uhr

Aktuell – Kramski 200er Serie [0]

Der Ferrari im Bag

Kramski präsentiert die neuen Modelle 2010 und wartet mit seiner 200er Serie einmal mehr mit kompromissloser Qualität und coolem Design auf.

 

Der Ferrari im Bag

Kramski präsentiert die neuen Modelle 2010 und wartet mit seiner 200er Serie einmal mehr mit kompromissloser Qualität und coolem Design auf. 

Kramski gilt seit langem als der Ferrari unter den Puttern und ist mit den charakteristischen Putt-Boliden mittlerweile sowohl im professionellen Turnieralltag als auch in den Golf Clubs rund um den Globus eine feste Größe. Zwar liegen die neuen Modelle mit knapp unter 450 Euro immer noch in einer Preisklasse deutlich über dem gewöhnlichen Studentenbudget, doch wer bereit ist eine Investition in seine Golfzukunft zu tätigen oder einfach schon immer ein Kramski Original im Bag haben wollte, für den ist es an der Zeit mit der neuen 200er Serie zu liebäugeln.

 

Technisch gesehen sind die 200er Modelle eine Weiterentwicklung des Flaggschiffmodells HPP 330. Dennoch ist es gelungen, den Neulingen ein eigenständiges und modernes Design zu verpassen. „Bestimmend für die 200er-Modelle ist das neu konstruierte Kopfdesign mit integrierter 3- D-Kimme-Korn-Funktion zur Verbesserung der One-Shot-Trefferzahl“, so Chef-Designer Wiestaw Kramski.

 

Wer also Qualität und Langlebigkeit schätzt und dafür gerne auch einmal tiefer in die Tasche greift, für den heißt es am März 2010 auf zum nächsten Fachhandel. Die neuen Kramski Putter gibt es als HPP 200 Blade und HPP 250 Halfmallet für Rechts- und Linkshänder aus Edelstahl mit Spezialbeschichtung für maximalen Korrosionsschutz auf dem Grün – in Handarbeit endveredelt mit ausgewogenem Kopfgewicht und optimalen Schwerpunkt in Matt-Silber und mit passender Designputterhaube.

Alle Informationen dazu gibt es hier

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar