Dienstag 8. Januar 2013, 06:02 Uhr

Ping: Die kleinen Schwarzen [0]

Ping bringt mit der neuen G25 Serie die mit Spannung erwartete Fortsetzung der äußerst erfolgreichen G-Serie auf den Markt.

 

PingAufmacher

Klassiker über Generationen – die Ping G-Serie. Die neuen G25 sind besonders elegant gestaltet.

Die neue Schlägerserie kommt in klassischem Schwarz mit einer matt schwarzen Lackierung. Die Schläger sind wie gewohnt besonders fehlerverzeihend, dennoch sind sie für jede Handicap-Klasse geeignet. Auch bei Single-Handicappern und Top-Spielern ist die G-Serie beliebt.

Das neue G25-Sortiment umfasst den Driver, Fairwayhölzer, Hybriden und Eisen. Der Driver ist in vier Lofts und mit dem vom ANSER Modell bekannten adjustierbaren Hosel erhältlich. Die dazupassende Fairwayhölzer und Hybriden setzen den eleganten Design-Stil fort. Farblich hervorgehobene Schlägerblattrillen auf schwarzem Grund helfen beim Ausrichten.

Ping2

Das gelungene Design zieht sich durch das gesamte Set.

Den Eisen wurde eine Neupositionierung des „CTP“ verordnet. Dieser Custom Tuning Port ermöglicht es den Kopf für jedermanns Bedürfnisse zu justieren. Er sitzt nun etwas zentraler hinter dem Sweetspot, was ein satteres Gefühl im Treffmoment erzeugen wird. Außerdem ist ein ausgewogeneres Gewichten an den Enden des Kopfes möglich. So wird die Fehlertoleranz nocheinmal erhöht. Im Klartext: Die G25-Eisen sind ausgezeichnet spielbar und bieten ein weiches Schlaggefühl und professionelle Rückmeldung.

Dazu gesellt sich die Scottsdale TR Putterserie. Es ist die erste Putterserie von PING mit deutlich sichtbaren Rillen in der Schlagfläche. Diese sind in der Mitte tiefer als am Rand, was für konstantes Rollverhalten sorgen soll – egal wo der Ball getroffen wurde. Das Insert ist aus hochwertigem präzisionsgefrästem Aluminium und sorgt für ein sattes Gefühl im Treffmoment.

www.ping.com

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar