Wahlen beim Verbandstag [2]

Am Samstag (24.3.) findet die „Ordentliche Mitgliederversammlung des ÖGV“ in Wien statt. Anfang März hat sich ein Gegenkandidat mit entsprechendem Team den wahlberechtigten Clubs präsentiert.

 

Bilder vom Verbandstag 2010, der im Haus des Sports stattfand. Wahlen finden nur alle drei Jahre statt.

Jedes Jahr im Frühling treffen sich die Präsidenten bzw. Vertreter aller Österreichischen Golfclubs zur Mitgliederversammlung des ÖGV. Heuer ist es der 24. März; getagt wird im Palais Niederösterreich in der Wiener Innenstadt. Eine weitverbreitete Irrmeinung ist, dass man als österreichischer Golfer Mitglied im ÖGV wäre. Doch der Golfverband ist ein Verein der heimischen Golfclubs und hat deren Interessen zu vertreten. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich, es Bedarf einer Einladung, um eingelassen zu werden.

Am Verbandstag präsentiert der Vorstand seinen Jahresbericht. Nach den Berichten des Kassiers und des Rechnungsprüfers entscheiden die Mitglieder über eine Entlastung des Vorstandes. Alle Mitglieder können Vorschläge zur Diskussion einbringen, über die mit mehrheitlichen Beschlüsse abgestimmt wird.
Alle 3 Jahre findet außerdem eine Neuwahl statt. Nach sechs Jahren im Amt muss sich das bestehende Präsidium rund um Franz Wittmann für eine dritte Periode bestätigen lassen.

Die Einflussreichsten Golfer Österreichs entscheiden über die Zukunft des ÖGV.

Die Clubs entscheiden über die Zukunft des ÖGV.

Es wird spannend
Während vor 3 Jahren kein Gegenkandidat zum bestehenden Vorstand angetreten ist, kommt es heuer zu einer Wahl. Ein Kandidat mit fünfköpfigen Vorstand hat sich vor rund zwei Wochen bei den Clubs vorgestellt und termingerecht seine Kandidatur beantragt. Bei 153 wahlberechtigten Clubs haben vergangene Woche bereits 80 ihr Kommen bestätigt – man ist höchstwahrscheinlich beschlussfähig. Geheim abgestimmt, wird nur nach einem kurzfristigen mündlichen Antrag eines Wahlberechtigten.

Interssant zu wissen ist, dass nicht jeder Club über die selbe Anzahl an Stimmen verfügt – das ist in den Satzungen des ÖGV so festgelegt. Eine Änderung derer ist mit 2/3-Mehrheit möglich.
Bis zur Anzahl von 600 Mitgliedern, gibt es für je 100 Mitglieder eine Stimme. Danach schleift sich der Wahl-Wert von je 100 Mitglieder ein. Clubs die über 1.000 Mitglieder haben, sind beschnitten. Ab dieser Menge bringen 500 Mitglieder nur eine Stimme. So hängt die Entscheidung nicht nur von den Großclubs ab.

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

2 Kommentare zu “Wahlen beim Verbandstag”
  1. Andi sagt:

    Und wer ist der Neue? Gibt es keine Gerüchte?

Schreiben Sie einen Kommentar