Senioren EM am Achensee [0]

Zum dritten und letzten Mal fand heuer die Europameisterschaft der Senioren im GC Achensee statt. Die Österreicher erreichten beachtliche Platzierungen, für Stockerlplätze hat es diesesmal nicht gereicht.

 

Die Champions bei den „International Seniors Championship 2012 im GC Achensee-Pertisau:

Herren Senioren (55+): Adrian Morrow (IRL) -1 (70, 73, 69)

Herren Supersenioren (65+): Veit Pagel (D) +12 (73, 75, 77)

Damen Seniorinnen (50+): Rocio Ruiz de Velasco (E) +8 (74, 73, 74)

Damen Superseniorinnen (55+): Mimmi Guglielmone (CH) +15 (75, 78, 75)

Die Siegerbilder der Damen- und der Herrenwertung bei der Senioren EM am Achensee

 

Nach 2010 und 2011 gastierten heuer Europas beste Seniorinnen und Senioren der Amateurklasse zum dritten und vorläufig letzten Mal am traumhaften GC Achensee in Pertisau, Tirol. Das es dabei Golf vom Feinsten zu sehen gab, lag an den großartigen spielerischen Leistungen der nicht mehr ganz so jungen Damen und Herren (Teilnahmebedingungen: 55+ und Hcp +6 bei den Herren; 50+ und Hcp +9 bei den Damen).

Vorjahressieger Tomas Persson (63), aus Schweden, („Er spielt nicht nur wie eine Maschine, er ist eine!“ © Adrian Morrow) fixierte an allen drei Tagen eine Par-Runde, musste sich am Ende aber doch dem um vier Jahre jüngeren Iren Adrian Morrow geschlagen geben, der das Turnier mit einer grandiosen 69-er-Runde beendete. Die Partie verlief bis zum letzten Loch spannend, da die beiden die ganze Runde über, nur einen Schlag auseinander lagen. Den dritten Platz errang der Holländer Bart Nolte mit einem Gesamtergebnis von +4.

Die besten Österreicher am Achensee: Johann Aigner und Sabine Pucher mit (v.l.) Clubpräsident Franz Müller, EGA Honorary Präsident Dieter Usner und Sportwart Angelika Zeisler

Großes Golf zeigte auch der Salzburger Johann Aigner. Mit +8 erlangt er als bester Österreicher T5. Gesamtrang (73, 74, 74). In Runde 3 gelang ihm auch der Schlag des Turniers. Sein Drive auf der Eins landete knappe 5 cm (!) vor der Fahne und bescherte ihm einen Eagle. Karl Beichl und Walter Dalus beendeten das Turnier auf Platz T53 (+24), Erwin Weber auf T59 (+25), Franz Schautzer auf T61 (+26) und Dietmar Sabin landete mit +27 auf dem geteilten 63. Platz

Wie gut die alten Knaben noch drauf sind bewies auch der Deutsche Veit Pagel. Er sicherte sich mit +12 den Titel in der Klasse der Supersenioren (65+). Sein weibliches Pendant, die Schweizerin Mimmi Guglielmone gewann nicht nur den Titel der Superseniorinnen (60+), sie belegte mit +15 sogar den 4. Gesamtrang.

Der traumhafte Kurs am Achensee war bei den drei vergangenen Europameisterschaften ein wertvoller Botschafter für die Österreichische Golflandschaft.

Im Damenbewerb setzte sich die neue Europameisterin Rocio Ruiz de Velasco (52) aus Madrid von Beginn an, an die Spitze des Feldes und gab die Führung bis zum Schluss kein einziges Mal ab. Dank eines beruhigenden Vorsprungs von fünf Schlägen vor der Finalrunde brachte sie auch ein Doppelbogey auf der Eins in der Schlussrunde nicht aus der Ruhe und letztendlich hielt sie die Verfolgerin Chris Utermarck aus Deutschland (trotz einer fantastischen 69-er-Finalrunde) mit zwei Schlägen auf Distanz. Isabelle Dumont aus Belgien landete mit +13 auf dem dritten Gesamtrang.

Wie im vergangenen Jahr fixierte auch heuer Sabine Puchner (+29, T23) das beste Ergebnis der österreichischen Damenmannschaft und Iris Waechter beendete das Turnier auf Platz 37 mit einem Gesamtscore von +44.

Wie Clubpräsident Franz Müller und Dieter Usner, EGA Honorary President, in ihrer Abschlussrede betonten, trugen alle ehrenamtlichen Helfer, die Mitarbeiter des Clubs, der Platzchef, die Greenkeeper, die Turnierleitung und die Referees zum guten Ruf bei, den sich Österreich als Veranstaltungsland mittlerweile im Ausland erarbeitet hat.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar