Netto-Heimsieg in Lengenfeld [0]

Bei der Europameisterschaft der Supersenioren im GC Lengenfeld matchten sich 200 Teilnehmer aus 19 Nationen. Die Engländer holten den Titel, die Gastgeber wurden Netto-Sieger.

Von der Europäischen Union wurde das Jahr 2012 als „Jahr des aktiven Alterns“ ausgerufen. Besonders den Golfpsort kann man bis ins hohe Alter ausüben. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es beim Golf keine Altersbegrenzung gibt. Senioren ab einem Alter von 50 Jahren, sind in vielen Turnierserien und eigenen Gesellschaften aktiv. Sie sind ein wichtiger Teil der Jahresplanung der Golfclubs. Nationale und internationale Veranstaltungen sorgen für Kontakte mit Seniorinnen und Senioren aus anderen Ländern.

Die Helferinnen vom GC Lengenfeld waren in ihren Dirndln die Stars bei der Siegerehrung. Im Hintergrund das Österreichische Team, das den Netto-Sieg feierte.

Dass auch bei den Senioren Spitzenleistungen geboten werden, zeigte die XIII. Europameisterschaft der Supersenioren, wo das Mindestalter 70 Jahre beträgt. Dieses Internationale Turnier der Europäischen Senioren Golf Assoziation (ESGA) fand im August auf den beiden Plätzen des GC Lengenfeld statt. Veranstalter war die Österreichischen Golfsenioren Gesellschaft (ÖGS) mit Turnierdirektor Josef Jarausch. Gemeldet hatten Mannschaften aus 19 Nationen mit 174 Teilnehmern. Von diesen waren 70 Senioren Single-Handicuper!

Mit 83 Jahren der älsteste Teilnehmer: Gerrit Jinkes de Jong aus Holland (Hcp. 12,6)

Insgesamt waren die Supersenioren an vier Tagen auf diesem anspruchsvollen Golfplatz unterwegs – allein dies ist eine beachtliche körperliche Leistung. Pro Nation war nur ein Car genehmigt. Nach einer Proberunde fand am ersten Abend eine Offizielle Eröffnungsfeier statt, die durch die Mitwirkung der Militärmusik NÖ zu einem besonderen Ereignis wurde. Landesrat Karl Wilfing, ÖGS-Präsident Hans Klupper und ESGA-Präsident Philip Verstraeten eröffneten die Europameisterschaft. Ein hervorragendes Buffet des Lengenfelder Club-Restaurants schloss den ersten Tag ab.

Die erste Turnierrunde im Best-Ball brachte gleich 3 Disqualifikationen. Merken: Auch im Bruttobewerb sind die Ergebnisse beider Spieler auf der Scorecard einzutragen. Der Foursome und der Single-Bewerb verliefen ohne Probleme. Das Wetter blieb an allen Tagen ausgezeichnet und somit die Stimmung gleichbleibend gut. Ein besonderes Lob gab es für die Plätze und die Organisation durch die Mannschaft des GC Lengenfeld.

Europameister 2012 der Supersenioren im GC Lengenfeld: die Mannschaft aus Großbritanien

Nach dem Single-Bewerb kam es im Rahmen des Abschlussdinners zur Ehrung der Sieger. So erhielt der älteste Teilnehmer, Gerrit Jinkes de Jong, 83 (HC -12,6 !) aus den Niederlanden einen Ehrenpreis. Nicht überraschend wurde United Kingdom Europameister im Championship-Bewerb (Brutto) von den Mannschaften aus Spanien und Italien. Europameister im Cup-Bewerb (Netto) wurde die Österreichische Mannschaft vor Tschechien und Italien.

 

 

Netto-Mannschafts Europameister: Österreich (stehend v.l: Walter Wiedrich, Karl Freisleben (Captain), Karl Obstmayer,sitzend v.l: Walter Schreiner, Horst Ehrlich, Horst Zechner)

Die besten Einzelergebnisse im Brutto-Single:
74 Schläge, Pat Horkan UK (HC -5)
75 Schläge Piergiorgio Vigliani (HC -3)
76 Schläge 3 Spieler.

Gibt es noch ein besseres Beispiel für das Jahr des aktiven Alters?

 

 

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar