Hitzeschlacht [0]

35 Grad im Schatten – Senioren und Seniorinnen spielten das Finale des Salzburger Championsgolfcups im GC Zell am See

Waren die Salzburger SeniorInnen-Mannschafts-Matchplay Meisterschaften in den Vorrunden-Spielen oft von Verschiebungen und Unterbrechungen wegen der vielen Regentage gekennzeichnet, so zeigte sich das Wetter beim Finale im GC Zell am See von seiner besten Seite. 30 – 33 ° im Schatten verlangten den Spielern und Spielerinnen einiges ab.

Der Salzburger Championsgolfcup kam nun schon zum dritten Mal zur Austragung. Die Meisterschaft zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es hier sehr sportlich zugeht, sondern es steht auch der gesellschaftliche Aspekt im Vordergrund. Ein neuer Teilnehmer Rekord war  zu vermelden: 9 Herren- und 8 Damen-Mannschaften kämpften in den 6 Vorrunden-Spielen um den Einzug ins Finale.

Überraschung bei der Titelentscheidung der Damen!
Das zweimalige Damen Sieger Team aus dem GC Salzburg Eugendorf – Marianne Wöss, Inge Kranawetvogel, Anita Spitzer und Bosa Milosevic – musste sich diesmal im Finale den Damen des GC Gut Altentann, die heuer erstmals an dieser Meisterschaft mit einem Team teilgenommen hatten, geschlagen geben. Somit war eine neuerliche Titelverteidigung vereitelt worden. Der Wanderpokal bleibt aber im Salzburger Flachgau und wandert nur in den Nachbarklub. Das Team aus Altentann an der Spitze Luise Paulini, Joyce Rohrmoser, Birgit Schwarzinger sowie Edith Pinegger konnten ihre Klasse unter Beweis stellen und siegten gegen die Eugendorferinnen ganz klar mit 3 : 0 Punkten. Um Platz 3 kämpften die Damen des GC Urslautal und GC Radstadt. Urslautal ging mit den besser gespielten Schlußlöchern als Sieger hervor – das Ergebnis fiel mit 2 :1 Punkten sehr knapp aus.

Auch bei den Herren gab es eine Überraschung um den Landesmeistertitel!
Gut Altentann, die zweimaligen Sieger aus den Vorjahren, hatten in der Mannschaft aus dem GC Zell am See, die den Heimvorteil entsprechend ausnutzen konnten, Ihren Meister gefunden. Die Zeller gewannen ebenfalls ganz knapp mit 2 : 1 . Die Zeller verloren zwar den Vierer mit Peter Quehenberger und Albert Rieder gegen die stark spielenden Altentanner Siegi Ebner und Wolfgang Blümel  mit 3 : 2. Die starken Haider Brüder Sepp und Wolfgang ließen aber in den Einzelmatches nichts anbrennen und brachten die notwendigen Punkte gegen Walter Dalus und Klaus Zyla nach Hause. Besonders spannend dabei verlief die Partie Walter Dalus gegen Sepp Haider. Schaute es anfangs für Sepp Haider nach einem sicheren Sieg aus, nach 3 Löchern lag Sepp Haider schon 3 auf,  kämpfte sich Dalus nach 9 Löchern wieder zurück; nach 13 Löchern lag Dalus wieder 3 down, um sich bis zur 17 auf all square zurückzukämpfen.

Eine falsche Entscheidung auf der 18.Bahn kostete Dalus aber den Sieg. Nach einem sehr guten Abschlag verzog er das Eisen 7 leicht nach links und sein Ball landete im Rough. Somit konnte er das Grün mit dem 3ten Schlag bei dem abschießenden Par 5 nicht direkt ins Grün spielen, musste vorlegen, und konnte erst mit dem 4. Schlag den Ball an der Fahne platzieren. Leider ging der abschließende Putt, der ihn ins Stechen gebracht hätte, um Millimeter am Loch vorbei. Sepp Haider war somit der Matchwinner für das Team aus Zell am See und ein würdiger Sieger. Das Spiel um Platz 3 ging an den GC Eugendorf. Diese konnten die Gasteiner in einem ebenfalls sehr packenden Match, 2 Partien wurden erst an der 18 entschieden, ganz knapp mit 2 :1 besiegen.

„Der Salzburger Championsgolfcup – die Mannschafts-Landesmeisterschaft der Senioren und Seniorinnen ist in der Salzburger Golfszene nicht mehr wegzudenken und wird auch im nächsten Jahr unter der Organisation von Edi Ballnik wieder zur Austragung kommen“, sagte der Präsident des Salzburger Golfverbandes Dr. Peter Enzinger bei der feierlichen Preisverteilung. Der Finaltag  endete in der lauen Sommernacht im Pinzgau mit einem ausgezeichneten Essen für alle Teilnehmer.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar