Samstag 16. Juli 2011, 16:08 Uhr

Mahlzeit, Herr Pro! [0]

Wenn bei einem Golfturnier das Golfspiel zur schönen Nebensache degradiert wird, hat das meist mit herausragender Kulinarik zu tun. Und die is(s)t beim AEG Golf & Cook ja das eigentliche Hauptthema…

Im Fall des AEG Golf & Cook Cup hätten wir am liebsten das Schlägerschwingen ganz weg gelassen, aber wir sind ja doch Enthusiasten. Der deutsche Küchengeräte-Hersteller hat mit dem Golf & Cook Cup eine Turnierserie der Extraklasse aufgelegt. Bei 11 Events, sieben in Deutschland und vier in Österreich, präsentiert sich AEG in beeindruckender Weise – auch am Golfplatz…

Der letzte Event auf österreichischen Boden fand heuer im Golfclub Linz-St. Florian statt. Das heiße Sommerwetter und die lukullischen Halbzeit-Hochgenüsse ließen den einen oder anderen mit dem Gedanken spielen, gleich bei der Halfwaystation zu bleiben. Wie direkt aus Fluch der Karibik entsprungen schwang Starkoch Stefan Marquard dort seine Pfannen wie Jack Sparrow seinen Säbel. Dann wäre uns aber der „Beat the Pro“-Bewerb mit Profi Marco Schmuck entgangen.

Marquard demonstrierte auch nach der Runde, bei der abendlichen Piraten-Kochshow, was mit den Geräten von AEG alles möglich ist und dass man dafür kein Vollprofi sein muss. Währenddessen zauberte seine Kochtruppe das Galamenü und sorgte damit für ein ständiges „Ahhh“ und „Mmmm“, eine erfrischende Alternative zu den Nacherzählungen jedes einzelnen Schlags der Turnierrunde. Wie gesagt Golf war an diesem Tag sowieso nur Nebensache, obwohl man für gute Scores auch tolle Preise einheimste, zum Beispiel ein perfektes Golf- und Kulinarikwochenende in Feldafing bei München, dafür brauchte es aber ein Ergebnis von 51 Nettopunkten.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar