Samstag 4. Juni 2011, 21:34 Uhr

Für den guten Zweck [0]

Traditionelles und deftiges erwartete die Teilnehmer des SK-Consultig Charity Golfturniers im GC St. Oswald zu Gunsten bedürftiger Kinder.

Am Samstag, den 14. Mai 2011 fanden sich 79 Golferinnen und Golfer beim SK-Consulting Charity-Golfturnier im Golfclub St. Oswald ein. Harald Kapp, Veranstalter des Turnieres und Geschäftsführer der SK-consulting GmbH, lud aus allen Bereichen des Business Freunde und Bekannte ein, um ihnen einen unvergesslichen Golftag und bedürftigen Kindern eine aussichtsreichere Zukunft zu bescheren – das ist ihm über alle Maße hinaus gelungen.

Mit Bayerisch für Anfänger bei  Weißwurscht, Brez’n und Weißbier konnte der Tag für alle Anwesenden nicht besser beginnen. Fachkundige Turnierteilnehmer erklärten die Essvarianten der Weißwurst. Ob es nun die Zutzler oder die Aufschneider waren – gemundet hat dieses urige, bayrische Frühstück jedem und: bayrisch für Anfänger bedeutet – die Weißwürste werden nicht nach Paar bestellt, sondern nach Stück! Der absolute Bayerische Fauxpas wäre es, diese nach 12:00 Uhr Mittag zu bestellen.  Und: die Sonne scheint immer über den weiß – blauen Himmel und niemals umgekehrt!

Der kräftige Sonnenschein unterstützte die gute Laune der Teilnehmer und ließ so manchen über seine Form hinaus punkten. Das etwas lebhafte Mailüfterl wehte durch die, gerade in der Blüte stehenden Obstbäume und ließ die Blütenblätter lustig im Wind tanzen bis sie auf den Greens landeten. Dort waren sie unglaublich hilfreich beim Zielen und Lesen der Puttinglinie und verhalfen zum Einlochen vieler Long-Putts.

Vor dem Antritt der letzten beiden Löcher ging’s am Clubhaus vorbei und allen Teilnehmern lief das Wasser im Mund zusammen. Das am Abend servierte „Bratl in der Rein“ duftete bereits über den Abschlag 17 herüber und man hatte große Mühe, sich vor lauter „Sappern“ auf das Spiel zu konzentrieren. Mit großem Appetit – der letztlich auch erforderlich war – konnten sich die Gäste dann abends von der ausgezeichneten Küche des Clubrestaurants überzeugen und ließen kein Stück der traditionellen, regionalen Köstlichkeit übrig.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Gewinner attraktive Sachpreise entgegen nehmen und viele Kinder werden sich noch lange nach dem Turnier vom eingespielten Erlös über eine bessere Zukunft freuen können.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar