Mittwoch 27. April 2011, 12:10 Uhr

Die Gentleman aus Ischl [0]

Im Salkammergut GC wurde vergangenes Jahr der „Hickory GC Austria“ gegründet und im Sommer wird die erste „Österreichische Hickory Meisterschaft“ ausgetragen.

Tradtionelle britische Golfkleidung mit Tweedkappe, Sakko und Krawatte wird gerne getragen, wenn die Hickory-Spieler aus dem Salzkammergut zumindest einmal im Monat auf die Runde gehen. Ausgerüstet mit Tragebag und Halbset mit Brassie, Spoon, Mashie, Niblick & Co zelebrieren sie Golf wie es vor 100 Jahren gespielt wurde, als die Schläger noch anhand von Namen unterschieden wurden. Der Schaft besteht aus Hickory-Holz und der Schlägerkopf ist ein oft grobschlächtig  handgeschmiedetes Stück Eisen oder ein zurechtgemachter Holzklotz.
Da im Laufe der Jahrzehnte die Vorzüge der Technik das Spiel deutlich erleichterten, wird beim Einsatz von Hickory-Equipment der Kurs auf rund 5.000 Meter verkürzt und die Stammvorgabe um die Hälfte erhöht. Zur Austragung kommt dennoch ein Zählwettspiel, was besonders bei frontalem Wasser Angstschweiß auslöst – mit den alten Schlägern tut man sich deutlich schwieriger den Ball in die Luft zu bekommen und am Grün zum Stehen zu bringen.

Einer der treibenden Kräfte hinter dem Hickory GC Austria ist ÖGV-Vorstand Gottlieb Peer, der die Idee hinter der Initiative erklärt: „Unser Ziel ist es, Interessierten einen entsprechenden Club zu bieten. Es gibt zahlreiche Enthusiasten, die sich mit dem Hickory Spiel auseinandersetzen, die besondere Atmosphäre schätzen und Gleichgesinnte treffen wollen.“

So wird am 11.6 im Salzkammergut GC die erste Österreichische Hickory Meisterschaft ausgetragen, für die schon Anmeldungen aus Deutschland, Tschechien und der Schweiz eingegangen sind.
Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen – antike Leihsets stehen zur Verfügung.

 

Turnierausschreibung der Österreichischen Hickory Meisterschaft
mit Kontaktinformation zum Download:

AusschreibungAHC2011.doc (225kb)

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar