Sonntag 8. Juli 2012, 21:14 Uhr

Nobel kann auch lustig [2]

Die „Lustigen Enzesfelder“ (LuEnzis) sorgen für frischen Wind im Traditions-Club. Beim Einladungsturnier wurde gegolft, bis in die Nacht gefeiert und mit feiner Klinge Schmäh g’führt.

 

Spätnachts tanzen die gleißenden Lichtblitze der Diskokugel über das Puttinggrün und aus dem Clubhaus dringt fetzige Partymusik. Durch das große Panoramafenster sieht man eine bebende Tanzfläche und nach dem 6-Gang-Menü, Siegerehrung und Tombola haben es sich einige Herrschaften mit Rauchware und Rotwein auf der Terrasse gemütlich gemacht.

Die schicke Party in der lauen Sommernacht ist das Nachspiel zum LuEnzi Einladungsturnier im GC Enzesfeld. Die LuEnzis (kurz für „Lustige Enzesfelder“) sorgen für frischen Wind im etwas angestaubten Clubleben des gar nicht so exklusiven Nobelclubs nahe Wien. Nur 14 Mitglieder hat der Club im Club. Die gestalten sich das Clubleben nach ihrem Geschmack und feiern als gäbe es kein Morgen. LuEnzi Floating Captain (FC) Hubert Graf: „Wir spielen uns die Restaurant-Rechnungen aus, machen gemeinsame Golfurlaube und sitzen im Club oft zusammen. Aufnahmeberechtigt ist, wer zu uns passt. Sympathisanten, gibt es genug – und umgekehrt will eh niemand dabei sein, der uns nicht aushält“, so Graf, der als dauerwitzige Spaßkanone wild durch die Gesellschaft pflügt.

öalskdjf
Zum Glück hat er LuEnzi-Finanzministerin und Kanzleileiterin Ute Gramsel-Gröbl an der Seite, die beim Einladungsturnier die organisatorischen Zügel fest in der Hand hält. Charmant führt sie den wilden Haufen durch den Abend. „Wir sind Individualisten, die im Club etabliert sind. Golf ist die Basis unserer Freundschaft“, erklärt Gramsel-Gröbl. Ein anderes Vorstands-Mitglied – alle LuEnzis sind Vorstände – sagt mit einem Augenzwinkern: „Ich bin dabei, weil mich sonst keiner nimmt.“

Beschützer der Daphne
Fixpunkt bei allen LuEnzi-Runden ist die Auszeichnung der schlechtesten sportlichen Leistung. Dabei hilft Daphne, ein bemerkenswert geschmackloses Plüsch-Headcover in Schweinchenform, dass als pinker Schwarzer Peter regelmäßig mit großem Trara seinen Besitzer wechselt. Für besondere Anlässe gibt es übrigens auch eine Ganzkörper-Daphne, wobei der oder die Trägerin hiebei wirklich Rückrat beweisen muss. Als Sonerbewerb wird Nearest to the Daphne ausgetragen, und Daphne sitzt nicht immer am Flaggstock.

 

 

Zum LuEnzi Turnier hat jeder Vorstand einen Flight eingeladen, sodass am Abend eine bunt gemischte Gesellschaft den mondänen Club bevölkert. Ein heftiges Sommergewitter und der frühe Turnier-Abbruch rührt niemanden mehr.
Mitgespielt hat auch Heinz Huber, der neue Club-Manager in Enzesfeld, und der freut sich über die gesellschaftliche Dynamik. Huber kommt mit 25-jähriger Erfahrung aus der Automobil-Branche und ist angetreten modernes Management und sein Organisations-Talent in die Clubführung zu implantieren. Ein Ziel des neuen Mannes ist, die Mitgliederzahlen weiter zu erhöhen. Mit größerem finanziellen Spielraum soll sich der klassische Waldkurs weiterentwickeln. Die Strategie dazu, führt über mehr Gemütlichkeit, Geselligkeit und Herzlichkeit im Club – der Platz ist ohnehin über viele Zweifel erhaben. Hier schließt sich der Kreis, denn die Eigeninitiative der LuEnzis schlägt genau in diese Kerbe und der Manager schätzt und fördert die Projekte der umtriebigen „Vorstände“.

zur Website der LuEnzis mit Hintergrundinformationen zu Daphne

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

2 Kommentare zu “Nobel kann auch lustig”
  1. Hubert Graf sagt:

    Liebes Golfrevue-Team, lieber Christian,
    Besten Dank für die pointierte Wiedergabe unseres Events, das Clubhaus steht noch;-)
    Wie du auch erwähnt hast, das „Golfgesamtpaket“ macht es aus, ob dieser Sport auch lustig ist. Für uns hoffe ich, dass wir bei unserm nächsten Turnier schönes Wetter haben und freuen uns bald wieder mit dir Golf zuspielen.
    @Wir hoffen dass sich alle unsere Gäste wohl gefühlt haben und sich auf unser nächstes Turnier freuen.
    Liebe Grüße, Hubert

    • Ute (Kanzleileiterin/Finanzministerin sagt:

      Lieber fC (floating Captain)
      Und wo war deine Leistung??? (………………..Spaß).
      War ein tolles Golf-Fest – trotz Gewitter und damit nötigen Abbruch der ernsthaften und fairen Golfrunde bis zum 7. Loch. Dabei wurde einmal mehr unser Zusammenhalt unter Beweis gestellt. Denn ohne den Einsatz jedes einzelnen geht gar nix. Und dass die Gäste trotz 3-stündiger Unterbrechung bzw. Wartezeit bis zur Abendveranstaltung ausgeharrt haben und geblieben sind, zeugt von einer echten Begeisterung und Treue zu den LuENZIS. Hat sich auch gelohnt. Die Anforderung „Feiern bis zum Abwinken“ wurde voll und ganz erfüllt. Liebe Grüße eure Absol:UTE

Schreiben Sie einen Kommentar