Donnerstag 21. März 2013, 13:00 Uhr

Bewässerung in Ottenstein [0]

Nach intensiven Planungs- und Projektierungsarbeiten nahm man vergangenes Jahr im GC Ottenstein das Projekt Fairwaybewässerung in Angriff.

 

OttensteinWasser1Zuerst musste die Wasserversorgung sichergestellt werden, und nach einigen Probegrabungen wurde man auf Bahn 3 fündig. Der neue Brunnen liefert selbst bei längeren Trockenperioden genug Wasser. Kurz darauf erteilte die BH Krems die wasserrechtliche Genehmigung zur Errichtung des neuen Speicherteiches. Nach Klärung der Finanzen und Verhandlungen mit den Baufirmen konnte es im Sommer 2012 mit den Bauarbeiten losgehen, womit ein langersehnter Wunsch aller Mitglieder und Freunde des GC Ottenstein wahr wurde.

Prompt rodete der Club das Grundstück links vom Abschlag und der Spielbahn 3. Das Baggern des neuen Teiches erwies sich als schwieriger als geplant, da Grund- und Quellwasser die Arbeiten immer wieder erschwerte. Dennoch konnte der neue Speicherteich innerhalb von knapp 6 Wochen – und somit im Plansoll – errichtet werden. Mit dem Aushubmaterial wurde rechts des 2. Grüns eine neue Hügellandschaft – an Loch 3 wird in den nächsten Monaten sogar ein neues Abschlagplateau zur Verfügung stehen, was den Charakter des Loches erheblich aufbessern wird.

Ottenstein2Anfang Oktober wurde dann von der Firma Engelmann mit dem Einbau der Bewässerungsleitungen begonnen – bis Anfang Dezember konnten sowohl die Leitung als auch Regnereinsätze auf den Spielbahnen 1 bis 7 sowie 9 und 18 verlegt und eingebaut werden – leider wurden die Arbeiten durch die ersten Schneefälle jäh gestoppt.
Mitte Oktober wurde mit der Räumung des bestehenden Teiches an Loch 3 begonnen, was sich als erheblich aufwendiger als ursprünglich angenommen erweisen sollte. Durch zwei große Hochwasser der letzten Jahre hatte sich eine dicke Schlammschicht gebildet, die nur mit sehr großem Aufwand entfernt werden konnte. Der Teich wurde auf sein ursprüngliches Niveau gebracht und die Uferböschung wurde begradigt. Die Räumung wird auch eine bessere Wasserqualität zur Folge haben.

Im Zuge der Teichräumung wurde auch das optische Erscheinungsbild von Grün 3 verbessert. Die Böschung wurde abgebaggert und die Grünvorderfront mit Lärchenholz verplankt – somit hat sich auch die Greenfläche bzw. Anspielzone um ca. 10m verbreitert. Der Bunker hinter Grün 3 wurde nach rechts vergrössert und zur Bachseite hin gegen Ausschwemmungen gesichert. Die Bäume und Sträucher hinter dem Grün wurden durchforstet und großteils ausgeschnitten. Die Wege vom Abschlag 3 zum Fairway der Spielbahn 3 sowie Abschlag 4 zu Fairway 4 wurden ebenfalls neu angelegt und geschottert. Die Arbeiten konnte noch Ende November abgeschlossen werden – die Arbeitsspuren an der Spielbahn wurden noch humusiert und die Teichböschung neu bepflanzt – nach den ersten trockenen Tagen im Frühjahr werden nun neu eingesät.

ottenstein3Zwischendurch mussten alle drei Brücken zwischen Loch 3 und Loch 4 komplett erneuert werden. Bei zwei Brücken mussten auf Grund von Unterschwemmungen auch die Fundamente komplett erneuert und verstärkt werden. Das erledigte die Herrenmannschaft des GCO in einem zwei Wochenenden dauernden Arbeitseinsatz. Ende November wurde mit der Räumung des eigentlichen Bewässerungsteiches an der 4 begonnen – der Teich wurde gesäubert und an der Sohle um ca. 1,5m vertieft. Bei längeren Trockenperioden wird der Teich aus dem neuen Speicherteich bei Loch 3 versorgt. Der bestehende Pumpschacht und der Vorfilter wurde gesäubert bzw. erneuert – als besonderes Highlight soll in Zukunft ein Springbrunnen die Optik verschönern. Ein paar Tage vor Weihnachten (18.12.) konnten die Räumungsarbeiten am Teich/Loch 4 beendet werden und das Projektteam Bewässerung konnte in die verdiente Winterpause gehen.

Ein paar Daten und Zahlen über den bisherigen Verlauf bzw. der geleisteten Arbeiten an Teichen/Brücken und Wegen:

ca. 1.100 Baggerstunden
ca. 450 LKW-Stunden
ca. 18.000m³ Erdbewegungen und Materialaushub
ca. 1.900 Mannstunden
ca. 440 to Betonbruch für die Festigung der Untergründe zur Teichräumung und Fahrwege
ca. 260 to Schotter und Split zur Erneuerung und Festigung der Gehwege bzw. Drainage
ca. 40 to Sand für Bunker und Drainage
ca. 250 to Humus

Wie geht es weiter?
Ab Mitte/Ende März 2013 (nach Witterung) sollen die Arbeiten am Einbau der letzten 9 Spielbahnen wieder aufgenommen werden und innerhalb 3-4 Wochen beendet sein. Ebenfalls zur selben Zeit werden die Baggerspuren der Teichräumung bei Teich/Loch 4 beseitigt und neu humusiert. Anfang April muss die neue Stromzuleitung zum Pumpwerk gegraben und die Technik für die Bewässerung installiert werden.Geplanter Termin für die Inbetriebnahme der Bewässerung ist derzeit mit Mitte/Ende Mai projektiert.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar