Dienstag 24. April 2012, 11:00 Uhr

18.000 € für Happy Kids [0]

Beim Happy Kids Charity im GC Süßenbrunn wurde für die gute Sache gescrambelt und am Ende darf sich der Verein über knapp 18.000 Spendeneuro freuen.

Happy Kids Charity, GC Suessenbrunn, Rainer Pariasek

Rainer Pariasek (ORF, 2.v.l.) stellt sich in den Dienst der guten Sache

Franz Kaiser und Fritz Gruber sind die Masterminds hinter dem Turnier, das sich seit Jahren um Geld für die gute Sache bemühen. Heuer ging das Happy Kids Charity eine Spur früher als üblich über die Bühne, was aber der Spendenfreudigkeit keinen Abburch tat. Prominente Golfer, allen voran ORF-Sportreporter Rainer Pariasek, stellen sich dabei im konsumentenfreundlichen Texas Scramble in den Dienst der guten Sache.

Insgesamt 72 SpielerInnen füllten mit ihrem Startgeld, dem Kauf von Losen und einer Versteigerung am Abend die Kasse. Franz Kasier: „Wir haben heuer das Rekordergebnis von € 17.880 erzielt. Unser Dankeschön gilt natürlich den Sponsoren, allen voran das Wiener Riesenrad mit dem Stadtgasthaus Eisvogel, dlight, init.at oder auch Opel.“

Den Hauptpreis – eine Woche für 2 Pax im Maxx Royal, AI, Junior Suite inklusive Flug – ersteigerten Martin Spahn und Rainer Tacha; Zur Verfügung gestellt wurde dieser von Doris Köpf-Szankivitch, CEO der Lauda Air und Wolfgang Fischer, CEO von Golf und Reisen.

Damit wir auch die sportliche Ecke ausschmieren: Bruto Sieger wurden Michael Hasitschka, Michel Prasse, Fritz Abraschek und Renate Hasitschka mit 64 Schlägen
Über den Netto-Sieg durften sich Barbara Lesovsky, Josef Lesofsky, Peter Hansbauer und Gabriele Band mit 57,37 Schlägen freuen.

Weitere Infos: www.happykids.at

Probelauf mit Runtastic

Während des Turniers haben wir unsere Golfrevue-Aktion „Die schnellste Turnierrunde 2012″ im Feldversuch getestet. Das interessante Ergbnis sehen Sie im Screenshot. Alle Infos zu unserer Aktion finden Sie hier.

Runtastic, die schnellste Runde,

Die schnellste Runde – der Probelauf: 4 Stunden 8 Minuten... und 1.500 Kalorien

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar