Donnerstag 2. Juli 2009, 09:23 Uhr

Who is who im Ländle [0]

Die Startliste der Vorarlberger Generali-Trophy, alle zwei Jahre im Golfclub Lindau-Bad Schachen eines der Saison-Highlights, liest sich wie ein „Who is who“ der Vorarlberger Prominenz. Bundesland-Reporter Norbert Freuis liest mit.

 

Dr. Fritz Zumtobel (Zumtobel-Staff), Dr. Fritz Schuler, Dr. Nikolaus Schertler, Richter Dr. Dieter Santner, Arlberg-Promiwirt Peter Strolz, Stefan Delacher, Uli Berlinger, Michael Nemes (sie alle spielten mal in österreichischen Golf-Auswahlteams), Thomas Rhomberg, Sicherheitsdirektor Dr. Elmar Marent, Landesrechnungshof-Chef Dr. Herbert Schmalhardt, Hanno Egger (Sporteo Sportmanagement), Reinhard Götze (RE/MAX Immowest), die Damüls-Wirte Norbert Breuss und Hans-Jörg Nesensohn und viele andere folgten der Einladung zu diesem Mega-Event.

alt

Strahlende Sieger mit Offiziellen bei der Generali-Trophy (v.l.): Vizepräsident Mag. Ulrich Berlinger, Bruttosiegerin Gabriele Kolb, Generali-Bezirksdirekter Wolfgang Schorm mit Gattin Irene, Bruttosieger Michael Nemes.

Das „Davor“ und das „Danach“ war schlichtweg perfekt: Vor dem Kanonenstart gab’s ein Frühstücksbuffet vom Feinsten, danach eine Grillparty, bei der sich „die Tische bogen“. Das „Dazwischen“ war feucht – Dauerregen mit wenigen Aufhellungen machten den Golfern das Leben nicht gerade leicht. Schirm auf, Schirm zu, Windstopper überziehen, Windstopper ausziehen. Und dennoch gab’s nicht gerade wenige, die bei diesen Bedingungen eine perfekte Kugel zu spielen imstande waren. Allen voran Michael Nemes, einst im ÖGV-Nachwuchsteam. Mit 32 Bruttopunkten stahl er allen die Show, kam auf 42 gespielte Nettopunkte und auf 44 gewertete (dank CSA-System zwei Punkte als Draufgabe). Auch Gabi Kolb, die Gattin von Reiner Kolb (er ist als einziger Vorarlberger in der ÖGV-Seniorenauswahl) ließ sich das Golfen vom Regen nicht verderben. Auch sie durfte aus den Händen von Wolfgang Schorm (Generalagentur Generali in Bregenz) eine 3,5-Liter-Magnum in Empfang nehmen.

alt

Feinste Spezialitäten erwarteten die Teilnehmer nach dem Turnier

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar