Montag 11. Juli 2011, 17:39 Uhr

Summer Splash & 2 x 2 Meter [0]

Golfen von der Strandbar in den See – der Attersee GC Weyregg veranstaltete in der Strandbar Riviera das „Seegolfen“, wo auf ein Grün in den See abgeschlagen wurde.

 

Wer meint beim Golfen geht es nur nach starrer Etikette und strengen Regelwerken, der wurde am am Attersee eines besseren belehrt. Die Verantwortlichen des Attersee Golfclub Weyregg verlegten in Zusammenarbeit mit Kaisergasthof Wirt Geli Eichhorn, kurzerhand ihren gewohnten Spielplatz zur bekannten Erlebnisstrandbar „Riviera“. In unmittelbarer Nähe zur Schiffsanlegestelle zimmerte Head Pro Mike Haasis einen optimalen Abschlag – Platz- und Komperdell Manager Martin Spießberger baute in einer Entfernung von 40 Meter ein Floß in den See welches von den Spielern zu treffen war. Damit alles Ökologisch über die Bühne ging, wurden ausschließlich Schwimmbälle verwendet, welche vom Clubnachwuchs unter der Leitung von „Hankerl“ Gebetsroither wieder eingesammelt wurden.

Man konnte sich für je 3 Bällen „einkaufen“ – was einige dazu verführte bis zu 10 mal 3 Bälle nachzuladen. Sogar manche Single Handicaper hatten erhebliche Schwierigkeiten das Ziel (Floss oder die darauf befindliche Fahne) bei Reggae-Musik und Bar-Feeling zu treffen. Insgesamt wurden über 300 „Schüsse“ auf das Ziel abgefeuert und es gab nach 3 – stündigem Zielschießen lediglich 8 Finalisten die tatsächlich das kleine blaue Floß getroffen hatten.

Seit diesem Samstag in Weyregg verstehen jetzt auf nicht-golfspielende Badegäste was gemeint ist, wenn jemand FORE ruft! Unter sehr launigen Kommentaren von Clubpräsident Dr. Klaus Dorninger stellten sich dann die Finalisten dem KO Kampf. Nach weiteren 3 Runden Zielschießen stand der Sieger Fest: Lokalmatador und Weyregger Urgestein Peter Mühlbacher konnte das Ziel im See tatsächlich ein zweites Mal treffen. Dies brachte ihm einen Gutschein für ein romantisches Candle Light Dinner für 2 Personen ein. Wir gehen also davon aus, dass sich seine Gattin ebenso darüber freuen wird, wie er selber. Und wie es sich eben für die „Urweyregger“ gehört, gewann Sohn Stefan Mühlbacher den zweiten Preis: einen wertvollen Putter von Komperdell! Diesen wird er allerdings beim Seegolfen in Weyregg nicht nutzen können….

zur Website der Strandbar Riviera in Weyregg

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar