Dienstag 3. Juli 2012, 13:21 Uhr

Drei Clubs, drei Tage, ein Ziel [0]

Beim 2. Attersee Golf Festival präsentierte sich die aufstrebende Golfdestination als kompaktes Ganzes. Abgeschlagen wurde im Attersee GC Weyregg, im GC am Attersee in Nussdorf und GC Attersee-Traunsee bei Regau.

 

Siegerbild der Attersee-Rallye: (v.l.) Vizepräsident Reifschneider(Weyregg), hinten Bruttosieger Andreas Karacsonyi, vorner Bruttosiegerin Christine Baumgartinger,Nettosieger Martina Kreisel, Präsidentin Gerlinde Buchinger (Regau), Heinz Kolb, Martin Hawle und Präsident Hollerweger (Nußdorf).

Das sich die Region am Attersee im Gegensatz zum Tourismus (man lässt hier versprochene und dringendst notwenige Hotelprojekte elegant absterben), zu einer besonderen Golfdestination entwickelt, ist ja kein Geheimnis mehr. Dass aber 3 Golfclubs mit durchaus unterschiedlichen Interessen zeigen, wie man gemeinsam etwas erreichen kann, ist in Österreich und speziell in der Salzkammergut Region, als Rarität einzustufen. Gelungen ist dies den Mitgliedern und Funktionären des Golfclub Attersee-Traunsee (Regau), Golfclub am Attersee (Nussdorf) und dem Attersee Golfclub Weyregg.

Am vorletzten Juni Wochenende  gab es 3 verschiedene Turnierplätze: Freitag Nachmittags  wurde zum Aperitif auf dem Genuss Golfplatz in Weyregg gestartet, ehe es am Samstag  zum Zwischengericht auf die neue, abwechslungsreiche 18 Loch Anlage nach Nußdorf ging und anschließend am Sonntag das Hauptgericht auf dem Champion Cours von Regau zelebriert wurde. Sowohl die Brutto- als auch die Nettopunkte wurden zur Ermittlung der Sieger addiert. Und noch eine spezielle Clubwertung und Firmenwertung wurde ausgetragen:

Das beste Bruttoergebnis und sowie das beste Nettoergebnis von jeder Gruppe und von jedem Club wurde addiert. Motivation pur – denn wer gewinnt nicht gerne einen Wochenend – All Inklusiv Aufenthalt im FALKENSTEINER  Hotel & Spa in Bad Waltersdorf – und das für 2 Personen! Garniert wurde das Ganze noch mit einigen Kisten feinsten Rioja und weiteren kulinarischen Gutscheinen.

Gespielt wurde in Weyregg (Attersee GC Weyregg)...

...in Nussdorf (GC am Attersee)...

...und in Regau (GC Attersee-Traunsee)

 

 

 

 

 

 

Der Start beim Attersee Golf Club Weyregg:
Nach dem die große Juni Hitzewelle durch erfrischende Gewitterluft ersetzt wurde, konnte auf dem schmucken 9 Loch Platz auf der Ostseite des Attersee eine entspannte Runde zur Einstimmung gespielt werden. Ein volles Starterfeld legte sich ins Zeug und die die lokalen Sieganwärter brachten sich gleich mal in Stellung. 9 Löcher waren schnell mal gespielt und die Teilnehmer konnten sich schon auf den ersten Teil des Genießens einstellen. Wachtbergwirt Rudi Gebetsroither und Kaisergasthof Wirtvertreter Manfred Spießberger kredenzten eine köstliche Gazpacho, Gurkencannelloni gefüllt mit Schafkäse, Vitello nach Attersee Art und vieles mehr, welches den Gaumen zum Sapern brachte.

Sportlich gesehen wurde hier schon der erste Preisträger ermittelt: nearest to the pin – auf Loch 7, auch als steiler Zahn bezeichnet und logischerweise von einem Zahnarzt gesponsert, holte sich Frauenarzt Dr. Alfred Kainhofer und wurde dafür mit 3 Flaschen Rioja Azabache belohnt. Wobei Flight Partner Rene Forstner trocken meinte: „Er soll mir gefälligst 2 Flaschen für meinen psychischen Beistand abtreten, sonst hätte er das nie geschafft!“ Wohl dem der solche Freunde hat…

Der „moving day“ am Samstag in Nußdorf am Attersee
Der wunderschön in die Landschaft eingebettete Golfplatz ist ja erst seit einem Jahr in Betrieb und konnte schon mit erstaunlich guten Platzverhältnissen aufwarten. Andreas Hagara und seiner Mannschaft gebührt dafür höchstes Lob. Bei idealen Temperaturen und abwechslungsreichen aber trockenem Wetter begab sich das Starterfeld auf die Runde. Die Teilnehmer waren sehr diszipliniert und flott unterwegs. Warum dies so flott ging war dem Bundeslandreporter spätestens beim Eintreffen zur Halfway klar: lockende kulinarische Angebote der Spitzenklasse ließen jedem Gourmet buchstäblich das Wasser im Mund zusammenfließen: gebackene Bratwürstl (ja – wirklich: gebacken)  mit „weinerlichem“ Sauerkraut kredenzt vom Hotel Oberndorfer Team waren das eine und frische Schwammerl als Eierspeise vom Hotel Bräu (Familie Aichinger) in Nußdorf waren die anderen  Highlights mit denen die hungrigen Golfer verwöhnt wurden.

Hier, auf Spielbahn 5 wurde die nächste sportliche Wertung vergeben: farest Drive – diese holten sich Ursula Lekl und Max Buchinger und wurden ebenso mit feurigem Rioja verwöhnt.

Der Tag der Wahrheit!  GC Attersee-Traunsee
Der Finaltag, wie auch auf der PGA Tour üblich, war natürlich der Sonntag. Allerdings wurden nur wenige im traditionellen Sonntags Outfit von Tiger Woods – rot/schwarz – gesichtet. Spannend war es allemal, denn die Ergebnisse der Vortage wurden sowohl zur Ermittlung der Brutto- und Nettosieger, sowohl auch für die Clubwertung und Firmen Flight Wertung herangezogen.

Der 18 Loch Championship Course des Golfclub Attersee-Traunsee ist mit attraktiven Turniermaßen ausgestattet und liegt verkehrsgünstig zwischen dem Attersee und dem Traunsee. Im abwechslungsreichen, hügeligen Gelände liegen 18 Spielbahnen mit beinahe 6.400 Meter Länge. Begleitet wird man von naturbelassenen Bächen gesäumt von bewaldeten Geländekanten.

Als besondere Rarität wird man auf Spielbahn 10 von einem bestens angelegten und terrassiertem Weingarten überrascht! Tatsächlich steht dieser im Ertrag und liefert bereits jährlich einige hundert Flaschen Wein, welcher gerüchteweise von manchen Mitgliedern gerne genossen wird.

Die Spieler allerdings wurden auf dem Par 73 Champion Cours ordentlich gefordert. Auf dem bestens gepflegten Platz gibt es bekanntlich ja nicht nur lange Spielbahnen, sondern auch lange Wege. Hat man das Grün der  Spielbahn 11 erklommen, darf man sich nicht nur über einen netten Ausblick erfreuen, sondern auch über eine feine Verköstigung. Diese wurde am Finaltag vom Hotel Seegasthof Oberndorfer aus Attersee und dem Restaurant Litzlberger Keller aus Seewalchen mit Chilli Beef und Fitnessburger, übernommen.

Schwierig nach so viel Hochgenuss noch die volle Konzentration zu behalte, denn auf diesem Platz ziehen die wirklich guten Spieler erst zum Schluss! Ein langgestrecktes, hochinteressantes Par 5 (Bahn 14), ein raffiniert verteidigtes Grün auf Bahn 16, ein bergauf Par 5 (Loch 17) benötigen auch einiges an Ausdauer, ehe der Finale Schuss auf dem abschließenden Par 3 gelingen sollte. Und da sorgten manche für Rekorde: Gregor Fridrich zum Beispiel gelang es auf einer Runde immerhin 3 Ladies zu schlagen. Angenehm für die Flight Partner! Rainer Baumgartinger (der Gatte der Bruttosiegerin) meinte wiederum ganz trocken: „eigentlich hätte ich einen der drei Plätze auslassen können, habe ich doch glatt 17 Löcher gestrichen, in diesen 3 Tagen!“

Irgendwann kamen dann doch alle im Clubhaus an, wurden von Clubwirt Wittmann mit weiteren Köstlichkeiten wie Spargelcremesuppe, Roastbeef, gebratene Saiblingsfilets, marinierte Shrimps und einem feinen Dessertbuffet verwöhnt.   Die charmante Gastgeberin Gerlinde Buchinger, als amtierende Präsidentin des Clubs konnte im Anschluss zur spannenden und lang erwarteten Siegerehrung rufen. Bruttosieger Andreas Karacsonyi konnte sein Glück kaum fassen, war er doch nach einem Schlag in den Wald, über sich selbst ziemlich erzürnt, und schlug in der ersten Wut mit dem Schläger solange auf den harten Boden, bis dieser wieder zurechtgebogen war.

 

Bruttosieger:
Damen:
Christine Baumgartinger, Attersee Golfclub Weyregg
Wurde belohnt mit einem Wellnesswochenende für 2 Personen im Falkensteiner Hotel & Spa Bad Waltersdorf
Herren:
Andreas Karacsonyi, Golfclub am Attersee
Wurde belohnt mit Abendessen, Nächtigung und Frühstück im Hotel Bräu in Nußdorf

Nettosieger:
Gruppe A:  Martin Hawle, Golfclub Attersee Traunsee, 97 Punkte
Gruppe B:  Heinz Kolb, Attersee Golfclub Weyregg, 98 Punkte
Gruppe C: Martina Kreisel, Golfclub am Attersee, 94 Punkte

Sieger Firmenwertung: Das Team See Imbiss mit Johann Huber, bernhard Pemp, Heinz Kolb und Ernst Mayr.

Die Firmenwertung ging an:
SEEIMBISS Kammer-Schörfling mit dem Team Bernhard Pemp. Ernst Maier, Johann Huber und Heinz Kolb mit 309 Punkten.

Clubwertung:
1. Attersee Golfclub Weyregg 346 Punkte
2. Golfclub Attersee-Traunsee  297 Punkte
3. Golfclub am Attersee  250 Punkte

AGC Weyregg Vizepräsident Rudolf Reifschneider machte es eine besondere Freunde, diesen neu gestylten, vom Schörflinger Getränkehaus Otmar Lux gestifteten Cup zum zweiten Mal in Serie überreicht zu bekommen. Denn, sollten es die Weyregger im kommenden Jahr nochmals schaffen, die Clubwertung zu bekommen, dann bleibt der Cup endgültig auf der (Abend- )Sonnenseite des Attersee.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar