Donnerstag 2. September 2010, 09:16 Uhr

VIVA México! [0]

SWARCO & Manfred Swarovski bringen mexikanisches Flair, Golfbegeisterung und das erste HOLE-IN-ONE seit 2007 nach Amstetten. Bundesland-Reporterin Rosi Pecher feierte mit!

 

Mariachi mit Franz Baumgartner, der das HOLE-IN-ONE spielte

 

Wenn Konsul Manfred Swarovski und Hans Jesacher im Namen von SWARCO M. SWAROVKSI zum wiederholten Male zur Trophy Mexicana, laden, sind die Startplätze dieses renommierten Golftourniers schnell vergeben – und das nicht nur wegen des olympischen Gedankens. Mehr als 130 Gäste nahmen an der Trophy Mexicana teil, der wichtigen gesellschaftlichen Veranstaltung teil, und wurden Zeugen des ersten HOLE-IN-ONE seit 2007 durch Franz Baumgartner – der sich damit in die Geschichtsbücher des GC SWARCO eintragen darf.

 

Schirmherrn Manfred Swarovski (vorne Mitte) freut sich mit den Preisträgern über ihre Triumpfe bei der Trophy Mexicana: (vorne v.l.) Hans Jesacher, Gabriela Neuhofer, Petra Jägersberger und Maria Schimanko sowie (hinten v.l.) Josef Leonhartsberger, Franz Baumgartner, Johann Leonhartsberger, Freek Van der Valk, Michael Schuch und Werner Oberlechner

 

Für den Golfclub SWARCO Amstetten-Ferschnitz ist die Trophy Mexicana zum jährlichen Fixpunkt geworden und der Höhepunkt der Tourniersaison. Der Wettergott war gnädig – heuer keine Selbstverständlichkeit – und so fanden alle teilnehmenden Golfer heiße Sommertemperaturen und perfekte Bedingungen für den Wettkampf vor.

 

Thomas Blaho, Martina Rogen, Bundesland-Reporterin Rosi Pecher, Hermann Rauter mit seinem Sohn als Caddy

 

Der Golfplatz präsentierte sich wieder mit bestens gepflegten Fairways, Greens und einer tollen Turnierorganisation. Nach der sportlichen Herausforderung spielten die flotten Mariachi Musiker im Vorhof des Golfclubs und animierten die Gäste zum Mitsingen und Mitklatschen. Ein sehr schöner Auftakt für einen ganz besonders schönen Abend, bei entspannter Atmosphäre mit Tortilla, Corona-Bier und einem köstlichen Buffet mit heimischen und mexikanischen Köstlichkeiten.

Ergebnisse:

Wieder einmal gelang es Maria Schimanko, den Damenbruttosieg mit 26 Bruttopunkten klar für sich zu entscheiden. Bei den Herren sicherte sich Werner Oberlechner mit 29 Bruttopunkten den Sieg.

Sieger in der Nettogruppe A wurde Johann Leonhartsberger mit hervorragenden 41 Punkten vor Matthias Bartmann mit 37 Punkten und Franz Neiger mit 35 Punkten. In der Nettogruppe B blieb Swarco Mann Michael Schuch mit 40 vor Josef Leonhartsberger 38 und Wolfgang Lindner mit 37 Punkten erfolgreich. Die Nettogruppe C dominierte Josef Dirnberger mit 39 Punkten vor Petra Jägersberger 38 und Freek Van der Valk mit 36 Punkten.

Die Sonderwertung Longest Drive auf Loch 6 sicherten sich jeweils Gabriela Neuhofer und Harald Wagner. Nearest to the Pin auf Loch 14 schaffte ebenfalls Maria Schimanko.

 

Genossen das „mexikanische Flair“ (vorne v.l.): Susanne Stanger, Gabriele Werner und Rosi Pecher, sowie (hinten v.l.) Hans Jesacher, Max Stanger und Konsul Manfred Swarovski

 

Hintergrundinfos

Als mexikanischer Honorarkonsul verbindet Manfred Swarovski sein Ehrenamt mit der 40-jährigen Verbundenheit zu Amstetten. 1969 gründete er in Amstetten sein erstes Glasperlenwerk und baute danach seine Firma zum Weltkonzern für Verkehrstechnologie aus. Seinen Wurzeln blieb Manfred Swarovski immer treu und ist daher auch jedes Jahr persönlich anwesend, wenn im Golfclub SWARCO Amstetten-Ferschnitz zur Trophy Mexicana geladen wird.

Verkehrssicherheit seit 40 Jahren: SWARCO der zweitgrößte Mikroglaskugelproduzent der Welt. Dank der reflektierenden Kügelchen, die oft nicht größer als wenige Zehntel Millimeter sind, leuchten Straßenmarkierungen nachts auf und bieten den Autofahrern sicheres Geleit. Verkehrssicherheit hat Tradition in Amstetten. Sein Kompetenzzentrum für Glastechnologie setzt diese Tradition innovativ fort, damit das Fahren in Zukunft noch sicherer wird.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar