Mittwoch 1. April 2009, 14:48 Uhr

Jugendlich durchstarten [0]

Zur zweiten Saison präsentiert der Jaques Lemans GC St. Veit-Längsee ein neues Jugendkonzept. Mit Ex-Nationaltrainerin Helen Hopkins ist erstklassiges Know-How vorhanden.

Von Bundesland-Reporterin Karin Fritz

alt

v. l.: Clubmanager Peter Tschernitz, Präsident Meinhard Aicher, Bürgermeister Gerhard Mock, Restaurantchef Fritz Weiss und Headpro Helen Hopkins


Am Mittwoch präsentierte das Führungsteam des GC St. Veit die Pläne für die kommende Saison. Unsere Bundesland-Reporterin Karin Fritz war für die Golfrevue dabei.

Erschwingliche Preise, gerade für Einsteiger, freundliche Mitarbeiter und ein gepflegter Platz; Clubmanager Peter Tschernitz hat die Prioritäten für das zweite Jahr des jungen Clubs gesetzt. Mehrere Kooperationen mit Hotels aus der Umgebung sollen für die notwendigen Greenfeezahlen sorgen. St. Veits Bürgermeister Mock betont die Schwerpunkte: Familie, Kinder und Jugendliche. Die kommenden Trainings erfreuen sich, mit 40 Anmeldungen, bereits regen Zuspruches.

Die Jugendarbeit liegt bei Helen Hopkins, als neuen Headpro, in besten Händen. Die gebürtige Australierin war bis Ende letzter Saison Nationaltrainerin der Damen-Amateurmannschaft. Außerdem werden derzeit vier Clubmitglieder als ÖGV-Übungsleiter ausgebildet, die bei der Betreuung der jungen Spieler helfen werden. Um die Schwellenangst zu nehmen, sind zahlreiche Schnuppertage geplant. Die Umliegenden Schulen haben ihre Kooperation zugesagt.

altAuch die Mannschaft des neuen Golfrestaurants scharrt tatendurstig in den Startlöchern. Mit besonders golferfreundlichen Öffnungszeiten (am Wochenende ab 7 Uhr), will man die Gäste an die Küche binden. Wöchentliche Newsletter und SMS-Nachrichten werden die Mitglieder am laufenden gehalten. „Golf soll für jeden zugänglich gemacht werden“, lautet die Vorgabe für 2009.

zur Homepage des Jaques Lemans GC St. Veit-Längsee

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar