Hanse baut Olympia-Kurs [0]

Gil Hanse darf den Golfplatz für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro designen. Der Amerikaner setzte sich bei der Wahl gegen weitaus bekanntere Namen wie Jack Nicklaus, Greg Norman, Robert Rrent Jones II und Gary Player durch.

Die Entscheidung ist also gefallen. Das Olympische Komitee gab am Mittwoch an dem Ort, wo 2016 das erste olympische Golfturnier nach 112 Jahren stattfindet, bekannt, wer den Kurs entwerfen darf. Gil Hanse sei der Kandidat, der „die Kriterien am treffendsten erfüllt habe“, hieß es in einem Statement der Organisatoren. Der Entwurf des Amerikaners, der gemeinsam mit dem ehemaligen LPGA-Star Amy Alcott das Projekt verwirklichen wird, habe zudem die Aufgabe am besten bewältigt, einen Platz für Amateure und Profis zu designen. Nach den Olympischen Spielen 2016 soll der Kurs öffentlich bespielbar werden.

Gil Hanse lernte sein Handwerk bei Martin Hawtree and Tom Doak und führt seit 1993 seine eigene Firma. Er entwarf unter anderem den Castle Stuart Kurs, auf dem die Scottish Open gespielt werden. Erst kürzlich wurde er von Donald Trump engagiert, den Blue Monster at Doral zu renovieren.

www.hansegolfdesign.com

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar