Montag 29. März 2010, 15:18 Uhr

RyderCup2010 [0]

Schweden: Kein Ryder Cup

Völlig überraschend zieht Schweden die Kandidatur für den Ryder Cup 2018 zurück. Schwache Wirtschaftszahlen werden vordergründig als Grund angeführt.

 

Noch vor wenigen Wochen, als die Golfrevue zum Thema „Golf um Stockholm" recherchierte, war alles Eitel, Wonne, Sonnenschein. Barry Britton, Super Course Intendant von Schwedens Ryder Cup-Kurs Bro Hof Slott, hat noch gescherzt: „Es wäre schön, mit dem Ryder Cup 2018 in Pension zu gehen."

Jetzt heißt es für ihn und Schweden „Bitte warten": Völlig überraschend haben der Schwedische Golfverband und die SGEM (Scandinavian Golf Event Managment) die Kandidatur zumindest bis 2022 auf Eis gelegt.

„Es ist traurig, dass wir die finanziellen Mittel nicht aufstellen konnten, um eine saubere Kandidatur hinzulegen, deswegen legen wir das Unternehmen Ryder Cup 2018 auf Eis. Wir arbeiten jetzt aber schon Richtung 2022", so Jacob Wallenberg, Chef der SGEM.

Da waren’s nur noch 5

Damit bleiben nur noch 5 Kandiaten im Rennen um den Austragunsort des Ryder Cups 2018: Frankreich, das mit dem Le National bei Paris die beste Präsentation abgeliefert hat und als Favorit gehandelt wird, Portugal, Deutschland, das mit den Brüdern Langer als Geheimfavorit ins Rennen geht, Holland und die Stadt Madrid.

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar