Donnerstag 28. Juli 2011, 13:04 Uhr

Maurer in NÖ [0]

Nach Markus Brier, Österreichs erfolgreichster Golf Profi, wechselte nun auch Jürgen Maurer in den Diamond Country Club, den Austragungsort der Austrian GolfOpen vom 22. bis 25. September 2011.

Jürgen Maurer – ab sofort „Teamkollege" von Markus Brier im Diamond Country Club

Geboren am 29. Oktober 1982 begann der Gleisdorfer unter Anleitung seines Vaters mit acht Jahren Golf zu spielen. Als Amateur wurde er im Jahr 2000 österr. Jugendmeister und 2001 zweiter bei der österr. Match-Play Staatsmeisterschaft.  Seit 2004 ist er Pro. Seither spielt Jürgen Maurer auf der Alps-Tour, wo ihm mit dem Sieg bei der Gösser-Open 2006 auch sein bisher größter Erfolg gelang.

Gelegentliche Ausflüge auf die Challenge- und European Tour, ermöglicht durch seine Manager Herwig Straka und Edwin Weindorfer (e-motion), sollen ihm helfen, Erfahrung zu sammeln. Weitere Erfolge:  2007 Sieg Match Play Masters und Gesamtsieger „Telekomtour“ 2007 sowie Matchplay Masters Sieger 2010.

In einem Kurz-Interview erklärt der Steirer seinen Wechsel in den Diamond Country Club.

Christian Guzy (l.) mit Jürgen Maurer, der ab sofort für den Diamond Country Club aufteet

Wie gefällt es dir in deinem neuen Heimat Club? Was ist das besondere am Diamond Country Club?

Jürgen Maurer: Der  Club ist sehr gut, es ist traumhaft, was in den vergangen Jahren hier passiert ist. Ein Wahnsinn, was Christian Guzy da gemacht hat.Das Besondere ist sicherlich die Schwierigkeit, die man am Golfplatz hat, so viel Hindernisse, so viel  Details. Für Hobbygolfer ist das viele Wasser, die Bäume, viel Out und sehr enge Spielbahnen eine Herausforderung. Zudem ist der Platz extrem lang. Sehr, sehr cool ist das Finish die Löcher 16, 17 und 18. Sie sind sehr schwierig, bei Turnieren fällt hier sicherlich die Entscheidung. Die 16 mit dem neuen Tee ist mit Gegenwind eine echte Herausforderung und 17 und 18 sind sehr lange Par 4, wo bei einem Turnier alles passieren kann.

Als eine der vorerst letzten Verbesserungen wurde vor kurzem die neue Driving Range eingewieht: Was macht diese so besonders?

Sie ist sehr cool, es sind sehr viel Ziele draußen. Für mich als Steirer gibt es hier immer sehr viel Wind. So kann ich auch diese Bedingungen sehr gut trainieren und mich optimal vorbereiten. Auch Markus Brier, der sich ja für die Britisch Open qualifiziert hat, kann sich hier für dort typische Situationen perfekt vorbereiten. Durch die breite Abschlag Fläche, kannst du dein Ziel von verschiedenen Seiten und Winkeln angreifen. Das neue Trackman Analyse System ist das Highlight, der Tupfen auf dem I zum perfekten Schwung.

Wie geht es sportlich, was sind die nächsten Ziele?

Ich werde heuer hauptsächlich Alps Tour Spielen. Mein Ziel ist Top 5, das ist die  Qualifikation für die Challlenge Tour. Im Herbst gibt es wieder die Tour School über drei Stages, die auch die Qualifikation für die European Tour bedeuten kann. Und natürlich freue ich mich schon ganz besonders auf die Austrian GolfOpen, wenn ich am und für meinen neuen Heimatplatz spielt werde.

Diamond Country Club, Auf gutem Weg zum vielfältigen Golfressort

Nach der Übernahme des Country Club im Herbst 2009 ist das Management mit der Weiterentwicklung des Diamond Country Club, des Juwels von Atzenbrugg im Plan. Ausbaustufe 1 war die Wiederherstellung eines 18-Loch Championship Courses und eines 9-Loch Platzes sowie einer hochmodernen Drivingrange. Ausbaustufe 2 startet jetzt. Es ist das die Erweiterung der Anlage auf zwei Mal 18-Loch Championship Courses und einer Hotel Appartement Anlage.

Vor  zwei Jahren hat Christian Guzy und sein Team den ehemaligen Country Club, der durch Hochwasser massiv beschädigt war, übernommen. Seither wurden der Diamond Course, ein 18-Loch Championship Course, der auch PGA tauglich ist und ein 9-Loch Leisure Course  sowie eine Drivingrange mit modernstem technischem Standard errichtet. Somit ist die erste Entwicklungsstufe abgeschlossen.

„Es ist das Ziel unseren Mitgliedern bis 2014 eine moderne Golfanlage mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten vor den Toren von Wien zu bieten. Der nächster Schritt ist die Planung einer attraktiven Hotel Appartement Anlage, die 2013 fertiggestellt sei soll sowie die Erweiterung der Anlage durch einen zweiten 18-Loch Championship Course. Mit der Errichtung der weiteren Bahnen wurde bereits begonnen. Die gesamte Fertigstellung ist für 2014 geplant.“ erklärt Christian Guzy und weiter „Somit entsteht ein professioneller Golfplatz für alle Golfer, der mit den Austrian GolfOpen das attraktivste Turnier Österreichs bietet und auch Heimatclub zweier Österreichischer Top Profis, Markus Brier und Jürgen Maurer, ist.

Von 22. bis 25. September 2011 werden bereits zum zweiten Mal die Professionals der European Tour allen voran Ryder Cup Star Miguel Angel Jimenez wieder in Atzenbrugg zu sehen sein. Spätestens dann kann der Spanier auch das vom ihm re-designte Loch 8 selbst spielen.

KONTAKT
Am Golfplatz 1
3452 Atzenbrugg
Tel.: 02275 200 75
Fax: 02275 200 75 9
office@countryclub.at
www.countryclub.at

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar