Gesund Golfen – Kindertraining [0]

Der Nachwuchs wird im Sport aus medizinischer Sicht oft überfordert. Damit tun übermotivierte Eltern und Trainer den Kids langfristig nichts Gutes, warnt Dr. Robert Kocher

Aus Golfrevue 03/2009

Auf der einen Seite belegen Statistiken, dass unsere Kinder immer dicker und unbeweglicher werden. Andererseits zeigt sich aber leider auch häufig ein anderes Extrem, das angesichts top-athletischer Kids gerne übersehen wird: Junge Sportler müssen zu früh zu viele Wettkämpfe unter starkem Leistungsdruck absolvieren. Sie spezialisieren sich zu früh in einer Sportart. Zusätzlich findet die erforderliche Regeneration nicht statt. Deshalb der dringende Appell: Langfristige Erfolge können sich nur dann einstellen, wenn die Entwicklung der Kinder „phasengerecht“ erfolgt.

ZUERST: MOTORISCHE GRUNDFERTIGKEITEN!

Golf gehört zu den Sportarten mit später Spezialisierung. Das heißt, dass man eine sehr breite sportliche Grundausbildung mitbringen muss, um langfristig erfolgreich sein zu können. In anderen Sportarten wird in Österreich bereits seit Jahren großer Wert auf eine breite Sportausbildung gelegt: Zu den fünf motorischen Grundfertigkeiten zählen Ausdauer, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Kraft. Alle Komponenten sind im Golfsport wichtig und müssen phasengerecht trainiert werden, um Dysbalancen und Verletzungen zu vermeiden! Aus medizinischer Sicht steht im Ranking Mobilität vor Stabilität vor Koordination und der Ausdauer. Erst zum Schluss folgt die Kraft.

DANN: GOLF UND WETTKAMPF.

Wettkämpfe sind wichtig. Einerseits zum Leistungsvergleich, den junge Athleten suchen, andererseits, um den Spirit des Sports unter Wettkampfbedingungen zu erleben. Die Resultate sollten aber von den Betreuern nicht überbewertet werden. Vielmehr steht die richtige „Performance“ im Vordergrund, also in erster Linie faires und sportliches Verhalten in Sieg und Niederlage sowie zielstrebiges Erarbeiten des Golfsports.

Dr. Robert Kocher: Facharzt für Chirurgie LKH Leoben, Facharzt für Unfallchirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie. GC Dellach (Hcp -2,9), staatlich geprüfter Tennislehrer, Lehrbeauftragter BAFL. Zusammenarbeit mit Dr. Ernst Bernhard Zwick (Hcp -7,5), Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Zwick und Kocher sind offizielle Verbandsärzte des ÖGV.

 

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar